Rockbühne und Altar unter einem Dach

Von: Franz Windelen
Letzte Aktualisierung:
kultur
Neuland: In der evangelischen Kirchengemeinde Übach-Palenberg setzt man auf kulturelle Anreize.

Übach-Palenberg. Die Gotteshäuser drohen zu verwaisen, immer mehr Menschen lassen den Glauben hinter sich. Wie kann man Brücken bauen, Brücken, die zurückführen in den kirchlichen Raum? In der evangelischen Kirchengemeinde Übach-Palenberg setzt man auf kulturelle Anreize.

Die Anfänge wurden bereits mit Figurentheater und Konzerten gemacht, sie sind allerdings noch recht behutsam. „Wir wollen in kleinen Schritten vorgehen, um den Aspekt der Kultur im kirchlichen Raum zu stärken”, erklärt Pfarrer Thomas Fresia.

Die Idee der so genannten „Kulturkirche” wurde bereits vor rund zwei Jahren in Übach-Palenberg kreiert. Allerdings waren die Initiatoren seinerzeit noch mit hochtrabenden Plänen angetreten. Die Wirklichkeit hat längst auch die Kirchengemeinde Übach-Palenberg eingeholt, auch hier regnet es keine Euro vom Himmel. Pfarrer Fresia: „Zur Realisierung der Pläne sind rund 1,5 Millionen Euro veranschlagt. Ein Wirtschaftlichkeitsgutachten hat uns allerdings klargemacht, dass derart weitreichende Pläne - zumindest augenblicklich - nicht umsetzbar sind”.

Gastronomie, Aufzug, Glockenturm

Die Planungen, die noch an den Wänden im Foyer der Erlöserkirche zu betrachten sind, sehen einen gastronomischen Bereich, den Umbau des Glockenturms und einen gläsernen, behindertengerechten Aufzug vor. Die Planungen hängen noch aus, sie sind auch noch nicht aufgegeben, wie Pfarrer Fresia bekräftigt. „Es kann ja durchaus sein, dass wir uns im Lauf der Zeit dorthin entwickeln und die Vorhaben finanziell stemmen können.”

Ein elementares Instrument soll dabei die Stiftung „Evangelische Kulturkirche Übach-Palenberg” sein, deren Gründung derzeit in Vorbereitung ist und für die noch freiwillige Mitarbeiter, Förderer und Spender gesucht werden. „Das Gründungskapital, als finanzielles Fundament von der Kirchengemeinde eingebracht, beträgt 40.000 Euro.” Die Kultur in der Erlöserkirche nimmt „Puzzle für Puzzle” - wie Pfarrer Thomas Fresia es nennt - Gestalt an. Die Kleinkunst, das Kindertheater ist ein wesentlicher Teil des kulturellen Angebotes.

Diese Veranstaltungen sollen über den TheaterStarter noch attraktiver werden und kontinuierlich im Saal der Erlöserkirche stattfinden. Derweil laufen auch die Installationsarbeiten für eine Kletterwand im Glockenturm, Mai/Juni werden die ersten Buchungen für die zehn Meter hohe Herausforderung entgegengenommen.

Am Mittwoch öffnet das Caf „Himmel” seine Pforten; hier können jeden Mittwoch - außer in den Schulferien - Interessierte von 9.30 bis 12 Uhr frühstücken, Kontakte knüpfen und sich in Familien-, Jugend-, Erziehungs- und Sozialfragen beraten lassen.

Ein weiteres Puzzlestück im Kaleidoskop der „Kulturkirche” könnten Konzerte sein - „als Ergänzung zum musikalischen Programm in der Stadt”. Und da schwebt Pfarrer Fresia noch etwas ganz Ungewöhnliches für ein Gotteshaus vor: Da, wo sonst eher bedächtige Klänge und Töne zu vernehmen sind, sollen Coverbands in einer „Rockkneipe” eine Plattform erhalten.

Kirchraum multifunktional umgestalten?

Der Seelsorger geht sogar in seinen Überlegungen noch einen Schritt weiter: „Der Saal bietet womöglich nicht genügend Platz. Daher wäre es sinnvoll, den Kirchraum multifunktional für die verschiedenen Veranstaltungen umzugestalten.” Quasi ein Raum für Gebet und Rock in einem.

Von der räumlichen Dimension her, glaubt der Seelsorger, würde die Erlöserkirche in den Reigen der Übach-Palenberger Veranstaltungs-Lokalitäten passen: „Irgendwo zwischen PZ und Waschkaue können wir unseren Platz finden.”

Stellt sich die Frage: Gehen Kultur und Kirche vor einer solchen Kulisse zusammen? Von Pfarrer Thomas Fresia kommt ein entschiedenes „Ja”: „Es dient dem Gemeindeaufbau, wenn wir neue Wege gehen, um neue Gesichter anzusprechen. Kultur ist immer gemeinschaftsstiftend, sie kann Menschen zusammenbringen und aus ihrer Isolation holen.” Außerdem: „Kultur und Kirche haben etwas gemein: Beide dienen der Erbauung von Seele und Geist.”
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert