Richtfest im zukünftigen Hallenbad in Bauchem

Von: Stefan Reiners
Letzte Aktualisierung:
12466869.jpg
Beim Richtfest des neuen Bauchemer Hallenbads ist bislang ein wenig Fantasie gefragt: Entstehen soll in den kommenden Monaten unter anderem ein 25 Meter langes Sportbecken. Foto: Stefan Reiners

Geilenkirchen. Viele Geilenkirchener werden sich noch an die Aufregung erinnern: Am Nachmittag des 2. April 2013 brannte das Sportzentrum Bauchem bei einem verheerenden Feuer nahezu vollständig ab. Das Hallenbad, die Sauna und das Restaurant wurden vollständig zerstört, die angrenzende Turnhalle durch die Löscharbeiten und die Rauchentwicklung schwer beschädigt.

Gott sei Dank war der Gebäudekomplex aufgrund der Ferien und der Renovierungsarbeiten zu diesem Zeitpunkt leer. Parteiübergreifend hat der Rat der Stadt Geilenkirchen damals trotz wirtschaftlich schwieriger Zeiten einen Neubau des Hallenbades mit einem Budget von brutto 9,1 Millionen Euro beschlossen.

Am vergangenen Mittwoch konnte für das auf einer Verkehrsfläche von 240 Quadratmeter und einer Nutzfläche von 1610 Quadratmeter geplante Großprojekt die erste große Etappe abgeschlossen werden. Bürgermeister Georg Schmitz hatte zum Richtfest geladen und verkündete nicht ohne erkennbaren Stolz: „Wir sind im Soll. Sowohl zeitlich, als auch auf der Kostenseite. Das ist bei einem Projekt dieser Größenordnung keineswegs die Regel.“

Zusammenarbeit gelobt

Der als Generalplaner verantwortlich zeichnende Architekt Heinrich Blass führte dies unter anderem auf den milden Winter zurück, lobte aber auch ausdrücklich die reibungslose Zusammenarbeit der verschiedenen zuständigen und ausführenden Stellen.

„Es ist schon etwas Besonderes, wenn alle Firmen nicht nur das günstigste Angebot unterbreitet haben, sondern auch fachlich so kompetent sind wie hier“, lobte der Euskirchener die bisherigen Arbeiten. Ein wenig Fantasie musste der Besucher des Rohbaus natürlich schon mitbringen, um sich das Aussehen des fertigen Spaß- und Sportbades vorzustellen.

Am Ende soll es über drei Becken, einen kombinierbaren Außenbereich und einen Sprungturm (drei Meter) verfügen. Noch ist alles in grauen Beton gegossen, die groß angelegten Glasfassaden fehlen völlig und von einem Außenbereich kann keine Rede sein. Aber auch das soll planmäßig zur Eröffnung im Mai 2017 fertig sein, da sind alle Beteiligten zuversichtlich.

Dann dürfen sich die Besucher unter anderem auf ein 25-Meter-Becken freuen, interessant vor allem für die Sportvereine, die diese Distanz für Wettkämpfe benötigen. Aber auch ein Familien- und Kinderbecken wird es geben, mit diversen (beheizten) Rückzugsmöglichkeiten zum Sitzen. Ein echter Clou dürfte das Multifunktionsbecken mit Hubboden werden, das dem jeweiligen Bedarf an Wassertiefe mechanisch angepasst werden kann. Ob Aquajogging oder Lehrschwimmbecken, der Boden kann per Knopfdruck auf die benötigte Höhe gefahren werden.

Abgerundet wird das Ganze durch einen Außenbereich, der durch Öffnung der Glasfront mit dem Hallenbad verbunden werden kann. Der gesamte Komplex ist vollständig barrierefrei konstruiert. Da mag sich so mancher wünschen, das Bad sei bei dem diesjährigen Sommer schon heute fertig.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert