Geilenkirchen-Immendorf - Rhenania Immendorf: Fußballtennis-Turnier sorgt für Riesengaudi

Rhenania Immendorf: Fußballtennis-Turnier sorgt für Riesengaudi

Letzte Aktualisierung:

Geilenkirchen-Immendorf. Zum 25. Mal jährte sich kürzlich das Fußballtennis-Turnier der Rhenania Immendorf. Bei dieser Gelegenheit wurde Platz- und Hallenwart Franz Laumen für 25 Jahre Organisation durch Abteilungsleiter Frank Lohmann vor allen Anwesenden unter großem Beifall besonders ausgezeichnet.

Lohmann stellte klar, dass von Beginn an Franz Laumen mit großem Einsatz sicherstellte, dass dieses Turnier auch reibungslos ablief und daher untrennbar mit seinem Namen verbunden sei.

Auch in diesem Jahr waren wiederum 18 Mannschaften anwesend, die sich hauptsächlich aus der Drei-Dörfer-Gemeinschaft Immendorf/Waurichen/Apweiler zusammensetzten. Besonders erfreulich war für den Veranstalter jedoch, dass die Alten Herren aus Alsdorf-Ofden in diesem Jahr sogar mit zwei Mannschaften teilnehmen konnten. Am Freitag setzten sich aus der Gruppe A die spielstarken Eburonen sowie Ofden I und die 2. Mannschaft durch. In der Gruppe B kamen die Vorjahresfinalisten Waurichen I sowie 1. Mannschaft und Urrhenanen weiter.

Am Samstag qualifizierten sich aus der Gruppe C Vorjahressieger Shadaim sowie JTP Prummern und aus der Gruppe D die Mannschaft Galatasray Bullay (Abt. Tischtennis ) und als Zweiter die Klabüster-Bären. Nennenswert sind hier jedoch die beiden Mannschaften „Die Kaputten” und „Fortuna Pumpe”, die mit der richtigen Einstellung für viel Spaß sorgten.

Sonntag startete das Turnier mit der Trostrunde, bei der erstmalig der Modus geändert werden musste, so dass mit sechs Mannschaften jeder gegen jeden spielen konnte. In teilweise spannenden, aber auf jeden Fall lustigen Spielen setzten sich letztendlich die Jungs aus Waurichen II klar durch.

In spannenden Spielen der Hauptrunden qualifizierten sich letztendlich die beiden Vorjahresfinalisten fürs 1. Halbfinale sowie die Klabüster-Bären und Gal. Bullay für das 2. Halbfinale. In den beiden Spielen setzten sich Gal. Bullay sowie Shadaim jeweils mit 9:2 klar durch.

Somit trafen im Finale Gal. Bullay und Shadaim in einem spannenden Spiel aufeinander, welches Shadaim um Spielführer Daniel Meul letztendlich für sich entscheiden konnte, obwohl Gal. Bullay mit Markus Damm den besten Spieler des Turniers aufbieten konnte.

Natürlich war die Freude bei Shadaim groß, als Abteilungsleiter Lohmann den 1. Preis an Daniel Meul, Daniel Nimbs, Peter Schmitz und Alexander Sieprath übergeben konnte. Zum zweiten Mal nahm Shadaim den von Ortsvorsteher Friedhelm Thelen gestifteten Wanderpokal entgegen. Abschließend bedankte sich Lohmann bei allen Mannschaften für die Teilnahme und freute sich auf ein Wiedersehen im nächsten Jahr.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert