Reisevereinigung „Wurmtal“: Pokale, Medaillen und Urkunden verliehen

Von: mabie
Letzte Aktualisierung:
13815435.jpg
Vorsitzender Josef Meier (r.) ehrte Reinald Hülswitt (6.v.r.) im Beisein der Jahresbesten mit dem Stadt-Wanderpokal. Dauersieger Kurt Artz (2.v.r.) freute sich über viele Auszeichnungen. Foto: Markus Bienwald

Übach-Palenberg. Eine ganze A4-Seite lang sind die Erfolge, die alleine Kurt Artz bei der Siegerehrung der Reisevereinigung „Wurmtal“ Palenberg als erfolgreichen Taubenzüchter ausweisen. Natürlich wurden in der Gaststätte Malburg an der Aachener Straße noch weitere Könner ihres Fachs mit Pokalen, Verbandsmedaillen und Urkunden ausgezeichnet.

Die Brieftauben wurden bei allen Wettbewerben in Frankreich aufgelassen und legten einige hundert Kilometer zurück. Die Spitzengeschwindigkeiten lagen zwischen 60 und 120 Kilometern pro Stunde, je nach Wetterlage.

Mitten im Kräftesammeln für die neue Saison, erhielt Reinald Hülswitt den alljährlichen Stadtpokal durch Bürgermeister Wolfgang Jungnitsch. Bei den Alten, beziehungsweise Jährigen Tauben schloss Kurt Artz (58 Preise, 20632 Kilometer) die Flugsaison als Reisevereinigungsmeister und schlug damit die hinter ihm liegenden Horst Deuse (53 Preise, 19131 Kilometer), Heinz Pennings (52 Preise, 19006 km), Karl-Josef Plum (48 Preise, 17935 Kilometer), und Reinald Hülswitt (49 Preise, 17363 Kilometer).

Bei den Jungtauben siegte ebenfalls Kurt Artz (32 Prise, 10309 km) vor Karl-Josef Plum (25 Preise, 7926 km), Horst Deuse (19 Priese, 6682 Kilometer), Leo Baues (21 Preise, 6548 Kilometer) und Heinz Pennings (19 Preise, 5517 Kilometer). Die Beste Jungtaube kam auch von Dauersieger Kurt Artz, mit 6 Preisen und 1152 Kilometern, den besten AS-Vogel des Verbandes züchtete Heinz Pennings (5 Preise, 2542 Kilometer, 453,91 AS-Punkte), das beste AS-Weibchen stellte Reinhold Bauer (5 Preise, 2542 Kilometer und 222,19 AS-Punkte), das beste Jährige Tier der Reisevereinigung über alle Flüge hinweg kommt von Karl-Josef Plum (10 Preise, 4031 Kilometer), der beste Alte Vogel ist von Heinz Deuse (12 Preise, 4466 Kilometer), und am Ende gab es für Kurt Artz noch weitere Preise: RV-Weibchen-Meister (37 Preise, 13012 Kilometer), Meister gemischte Klasse (zwei Vögel/drei Weibchen) mit 56 Preisen und 19472 Kilometern, den Zaunbrecher-Gedächtnis-Pokal (zwei Alte/zwei Jährige/zwei Junge) mit 59 Preisen und 18632 Kilometern, das Beste Alte Weibchen (13 Preise, 4702 Kilometer), das beste Jährige Weibchen der Reise (11 Preise, 3515 Kilometer) und den besten Jährigen Vogel der Reise (10 Preise, 3279 Kilometer).

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert