Gangelt - Regenwasser löst Brandmeldeanlage aus

Regenwasser löst Brandmeldeanlage aus

Letzte Aktualisierung:
8275847.jpg
Im Einsatz gegen die Wassermassen: Die Löschgruppen Gangelt, Stahe, Breberen, Hastenrath und Langbroich hatten alle Hände voll zu tun.

Gangelt. Nach einem heftigen Platzregen am Sonntag wurden die Züge 1 und 3 mit den Löschgruppen Gangelt, Stahe, Breberen, Hastenrath und Langbroich sowie der in Birgden stationierte Einsatzleitwagen der Feuerwehr Gangelt zu einem Einsatz alarmiert. Zum Erstaunen aller Einsatzkräfte war der Grund für die Alarmierung jedoch nicht das viele Wasser.

Eine automatische Feuermeldung in einem holzverarbeitenden Betrieb an der Franz-Savels-Straße hatte den Einsatz ausgelöst. Die Anfahrt zur Einsatzstelle gestaltete sich wegen zahlreicher überschwemmter Straßen äußerst schwierig. Nach einer kurzen Kontrolle stand fest, dass eindringendes Regenwasser die Brandmeldeanlage ausgelöst hatte.

In Gangelt, Stahe und Birgden standen mehrere Straßen zentimeterhoch unter Wasser. Aufgrund der Verzögerung durch den Einsatz an der Franz-Savels-Straße hatte sich das Wasser seinen Weg in die Kanalisation von alleine gesucht und die Feuerwehr brauchte nicht mehr einzugreifen.

Mehr zu tun hatten die Tauchpumpen der Löschgruppen Gangelt, Breberen und Stahe bei den weiteren Einsätzen. In einem Alten- und Pflegeheim in Mindergangelt konnte das Wasser nicht schnell genug ablaufen und setzte einen Innenhof und einen Aufenthaltsraum unter Wasser. Da die Löschgruppe Gangelt noch anderweitig im Einsatz war, übernahm die Löschgruppe Breberen diesen Einsatz. Währenddessen befreite die Löschgruppe Stahe einen Keller an der Rodebachstraße in Stahe von eingedrungenem Regenwasser.

In Gangelt benötigten die Gangelter Einrichtungen Hilfe bei der Beseitigung der Wassermassen in ihren Gebäuden. Außerdem stand ein Bauernhof in Vinteln teilweise unter Wasser. Nach rund zwei Stunden konnten die letzten Fahrzeuge die Rückkehr in ihre Feuerwehrgerätehäuser antreten.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert