Gangelt - Realschule Gangelt: 32 Sanis fit für Tageseinsatz

Realschule Gangelt: 32 Sanis fit für Tageseinsatz

Von: agsb
Letzte Aktualisierung:
5376297.jpg
Spaß nach gelungener Arbeit: Der Schulsanitätsdienst der Realschule Gangelt ist eine starke Einheit. Über die theoretische Ausbildung und die praktischen Anforderungen im Tagesgeschäft hinaus gab es jetzt eine intensive Zeit mit den Maltesern. Foto: agsb

Gangelt. Vorbildliches leistet die Realschule Gangelt auch außerschulisch. Im Jahr 1999 wurden erstmals Schülerinnen und Schüler als Schulsanitäter ausgebildet. Ab der achten Klasse bietet die Realschule ihren Jugendlichen in einer Arbeitsgemeinschaft die Ausbildung zum Schulsanitätsdienst (SSD) an.

Derzeit sind 32 der jungen Leute ausgebildet. Die SSD-Schüler zeigen hier ehrenamtliches Engagement über den regulären Unterricht hinaus, leisten ferner durch die erweiterte Erste Hilfe Aus- und regelmäßige Fortbildungen einen wichtigen Beitrag zur Sicherheit an den Schulen.

Schulsanitäter übernehmen Verantwortung für Mitschüler, Lehrer und Mitarbeiter und können in Notfallsituationen aufgrund ihrer Ausbildung angemessen reagieren.

Täglich sind die Schulsanitäter der Realschule in Bereitschaft, versorgen meist kleine, aber auch schon einmal ernstere Verletzungen, betreuen zudem kurzfristig erkrankte Schüler, bis dies von den Eltern abgeholt werden. Durch ihre freiwillige Tätigkeit leisten die Jugendlichen einen wertvollen sozialen Beitrag für die Schulgemeinschaft und sammeln Erfahrungen für ihr ganzes Leben. „Dieses ehrenamtliche Engagement von jungen Menschen ist in unserer heutigen Zeit nicht immer selbstverständlich“, sagt Heinz Laufens vom Malteser Hilfsdienst.

Damit neben der Theorie auch die Praxis zum Zug kommt, wurde vor Tagen der „Ernstfall“ geprobt. So galt es Hände mit Brandverletzungen, einen Schock, eine Schädelfraktur und sogar eine „leblose Person“ zu versorgen.

Dazu kamen weitere Demonstrationen rettungsdienstlicher Versorgung durch die MHD-Experten. Auch ein Rettungswagen (RTW) konnte einschließlich seines medizinischen Geräts besichtigt werden Dazu standen die Rettungssanitäter Rede und Antwort.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert