Razzien in Leiffarth und Nirm: Beide Tatverdächtige inhaftiert

Von: jpm
Letzte Aktualisierung:
Symbol Justiz Gericht Richter JVA Prozess Gefängnis Haft Haftstrafe Knast Strafe Zelle Zellentür dpa
Bei der Staatsanwaltschaft liegt der Fall der beiden Inhaftierten bei der Abteilung „Organisierte Kriminalität“. Symbolbild: dpa

Geilenkirchen. Nach den Razzien in Leiffarth und Nirm Anfang dieser Woche sitzt auch der zweite Tatverdächtige in Untersuchungshaft. Dies teilte Staatsanwalt Dr. Jost Schützeberg am Donnerstag auf Nachfrage unserer Zeitung mit.

Die Polizei hatte am Montag auf Ermittlungen der Staatsanwaltschaft hin zwei Wohnungen in den beiden Dörfern durchsucht und dabei einen 34-Jährigen und einen 39-Jährigen festgenommen. Anschließend beantragte die Staatsanwaltschaft Haftbefehle gegen die beiden Männer, denen Verstöße gegen das Betäubungsmittelgesetz vorgeworfen werden soll.

Der Haftbefehl gegen den jüngeren der beiden Männer wurde rasch stattgegeben, offen blieb zunächst, ob auch sein Kompagnon in Untersuchungshaft muss. Dies ist nun eingetreten. Bei der Staatsanwaltschaft liegt der Fall bei der Abteilung „Organisierte Kriminalität“, was ein Hinweis darauf ist, dass die Ermittler von einem engen Zusammenhang zum professionellen Drogenhandel ausgehen.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert