Radwandertag wird zum wahren Volksfest

Von: g.s.
Letzte Aktualisierung:
radwandern-bild
Nachdem Bürgermeister Thomas Fiedler in Geilenkirchen den Startschuss für den 19. Niederrheinischen Radwandertag gegeben hatte, machten sich die Hobbyradler um 10 Uhr auf den Weg. Foto: Georg Schmitz

Geilenkirchen/Übach-Palenberg/Gangelt. Schon in den letzten Jahren erntete die Stadt Geilenkirchen viel Lob für die Gestaltung des Niederrheinischen Radwandertages, denn im Gegensatz zu den meisten anderen Kommunen bietet sie seit jeher bis 17 Uhr ein attraktives Rahmenprogramm mit Musik, Tanz, sportlichen Darbietungen und Informationen.

Nach dem Startschuss für die 19. Ausgabe der radsportlichen Veranstaltung durch Bürgermeister Thomas Fiedler brachen um 10 Uhr die ersten Radfahrer zu einer der drei Rundstrecken auf.

Standesgemäß war auch der Bürgermeister mit dem Fahrrad zum Radwandertag angeradelt. Schon vor dem mächtig lauten Startschuss stimmten die 50 Musiker des Seniorenorchesters Onderbanken die Teilnehmer auf die 46, 50 und 54 Kilometer langen Strecken ein. Marktmeister Detlef Kerseboom hatte wieder ein schönes Programm zurechtgeschnitten.

Neben dem Orchester aus Onderbanken sorgten später der Projektchor des Kreisverbandes des Volksmusikerbundes „West Harmonie” sowie die Musiker von „Swing 44” um Harald Peltzer für klangvolle Erlebnisse. Die junge Showtanzgruppe des Tanzsportvereins (TSV) Geilenkirchen zeigte beste Tanzakrobatik, die vom Publikum mit Beifall belohnt wurde. Daneben gab es noch Infos rund ums Fahrrad mit Kartenmaterial und Prüfservice.

Es mag an den heißen Temperaturen in den Tagen zuvor gelegen haben, dass nicht die Teilnehmerzahl des Vorjahres erreicht wurde. Mit dieser Tatsache wurden aber auch die beiden Kommunen Gangelt und Übach-Palenberg konfrontiert.

Gangelt beteiligte sich zum zehnten Mal am kollektiven Radeln und hat hier landschaftlich einiges zu bieten. Am Infocenter hatte Bürgermeister Bernhard Tholen die Radfahrer auf die Reise geschickt. Von den zwei Stunden Blasmusik durch die „Rodebachtaler” bekamen auch die vielen Wasservögel auf dem Kahnweiher einiges mit.

In Gangelt war zudem das Deutsche Rote Kreuz mit einem Informations-Stand vertreten. Dritter im Bunde war die Stadt Übach-Palenberg, die den Niederrheinische Radwandertag diesmal in ihre 75-Jahrfeier integriert hatte. Auch hier traten die Teilnehmer um 10 Uhr kräftig in die Pedale. Auf der Route 36 „Geilenkirchen-Gangelt-Onderbanken-Übach-Palenberg und zurück herrschte reger Verkehr, denn diese vereinigte die drei Kommunen auf radsportliche Weise.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert