Übach-Palenberg - Prominente Gäste mit Witz und Stimmungsmusik

Prominente Gäste mit Witz und Stimmungsmusik

Von: Markus Bienwald
Letzte Aktualisierung:
13963299.jpg
Die „Alten Kameraden“ von der St. Sebastianus-Schützenbruderschaft brachten mit ihrer tollen Show richtig Schwung auf die ÜPKG-Bühne.
13963305.jpg
Das Duo „Dadieda“ mixte Kostüme und tausend und einen Hit zu einem bekömmlichen Karnevalscocktail.

Übach-Palenberg. Karneval pur und das mit einem Top-Programm: Dafür ist die Kostümsitzung der Übach-Palenberger Karnevalsgesellschaft (ÜPKG) schon seit vielen Jahren bekannt. Und das war auch bei der jüngsten Auflage am Samstag in der Stadthalle Übach nicht anders.

Denn der Elferrat hatte schon ab seinem Aufmarsch gegen 19 Uhr richtig etwas aufgefahren, um die größtenteils toll kostümierten Besucher zu begeistern. Die erste Rakete des Abends war denn auch ein Eisbrecher der allerersten Güte. Denn mit der Stadtgarde „Oecher Penn“ aus Aachen samt ihrem Gefolge war nicht nur die Bühne im altehrwürdigen Haus gleich richtig voll. Auch die Stimmung passte ideal dazu, denn die „Penn“ brachten mit ihrer tollen Show die Bühne zum Wackeln.

Hintergründige Witze

Das gelang dem „Tulpen-Heini“ in seiner einzigartigen Art und Weise natürlich auch. Mit krachenden bis durchaus hintergründigen Witzen, erfüllte der Belgier Roland Paquod die ihm gestellte Aufgabe zum Spaßmachen in allerbester Manier.

Schlag auf Schlag ging es weiter, so dass Vorsitzender Hans-Josef Offermanns alle Hände voll zu tun hatte, um die Aktiven mit den Sessionsorden der ÜPKG auszuzeichnen. Offermanns hatte übrigens schon im Vorfeld der gut besuchten Veranstaltung die Hände in Richtung anderer Karnevalisten ausgestreckt. „Wir nehmen natürlich gerne Interessierte in unsere Reihen auf, die sich ehrenamtlich im Verein im Brauchtum Karneval engagieren wollen“, so Offermanns. Engagiert waren auch die „City Girls“ aus Jülich, die mit ihrer atemberaubenden Show das Glitzern in die Augen der begeisterten Besucher brachten.

Nach der offiziellen Begrüßung durch Übach-Palenbergs Bürgermeister Wolfgang Jungnitsch ging es dann weiter mit dem Parodistenduo „Dadieda“. Das spricht sich komplizierter, als die Bühnenshow der beiden Jungs ist: Denn sie bieten nicht nur stetig wechselnde Verkleidungen, sondern auch eine mehr als abwechslungsreiche Musikshow, bei der wirklich jeder mitsingen konnte. Das galt sicherlich auch für die meisterhaft vorgetragenen Stücke der „Alten Kameraden“. Die Lokalmatadore von der St. Sebastianus Schützenbruderschaft Übach brachten richtig Schwung in die Bude.

Tanz mit der Sunshine Band

Zwar ohne Tschingderassabumm, dafür mit einer Lachkanone nach der anderen zeigte Alfred Wings alias „D’r Lange“, wie viel Witz in scheinbar ganz Alltäglichem vorkommt. Mit Sängerin Laura Wings, den „Grün-Weißen Funken vom Zippchen“ aus Büllesbach und dem Trompetensund von „Die Weisweiler“ ging das offizielle Programm zwar zu Ende.

Doch für den Schluss hebt sich Zeremonienmeister Wolfgang Dressel dann immer noch den auch dieses Mal gern gefolgten Hinweis auf, dass auch getanzt werden kann. Das taten die Gäste denn auch, schließlich stand mit der Hauskapelle „Sunshine Band“ eine echte Partymaschine bereit, die auf Hochtouren lief.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert