Projektwoche an der KGS Teveren findet einen gelungenen Abschluss

Von: Anna-Lena Backhaus
Letzte Aktualisierung:
14960916.jpg
Mischung aus Tanz und Kampf: Die Schüler der KGS Teveren präsentieren ihren Eltern eine Capoeira-Performance. Foto: alb

Geilenkirchen-Teveren. „Mama, ich liebe dich!“ oder auch „Ich finde es toll, dass mein Opa heute hier ist.“ Solche Sätze fielen in der voll besetzten Turnhalle der KGS Teveren gleich mehrfach. Sie kamen von Herzen und sollten das Gefühl der Schulkinder der letzten Tage ausdrücken. Eine Woche lang hatten sie sich mit dem Thema „Alles, was uns gut tut“ beschäftigt. Nun stellten sie ihre Ergebnisse einem begeisterten Publikum vor.

Das abwechslungsreiche Programm unter der Leitung von Nina Otten ließ die Zeit wie im Flug vergehen. Die Tanzpädagogin hatte mit einigen Schülerinnen und Schülern ein ganzes Schuljahr lang eine Tanzchoreographie einstudiert, die in bunten Kostümen und unter großem Applaus vorgestellt wurde.

Andere Gruppen hingegen hatten nur während der Projektwoche Zeit, um sich auf den großen Tag vorzubereiten. Doch auch ihr Programm konnte sich sehen lassen: Zu Beginn des bunten Nachmittags sangen alle gemeinsam das Lied „Starke Kinder“, das ihre Eindrücke aus dem Projekt unterstreichen sollte.

Viel Applaus bekam die Gruppe „Capoeira“ unter der Leitung von Alessandro De Assis. Capoeira ist eine Sportart mit einer Mischung aus Tanz und Kampf, die sich im Umfeld der Sklaven vor vielen Jahren entwickelt hat.

Außerdem präsentierten die Kinder mit Freude ihre bunten Seidentücher, die sie unter der Leitung von Giesela Gatzen gestaltet hatten. Andere Schüler wiederum hatten nahezu lebendig wirkende Figuren aus Draht mit Hilfe von Henriette Echghi geformt und zeigten diese stolz den anwesenden Zuschauern.

Das Motto „Glück“, mit dem sich die Projektgruppe von Marion Beyers-Reuber beschäftigt hatte, war den ganzen Nachmittag zu spüren. „Wenn man Glück verteilt, dann verdoppelt es sich“, sagte ein Kind stolz. Die Schüler hatten Glückspostkarten gestaltet, damit auch ein kleines Stückchen dieser Botschaft mit nach Hause getragen werden konnte.

Die durch Petra Kamp vertretenen Landfrauen sorgten durch zahlreiche Leckereien für Freude und Begeisterung. Eine Woche lang hatte sie gemeinsam mit den Kindern über das Thema „Gesunde Ernährung“ gesprochen und anschließend mit ihnen gekocht.

Die Projektwoche war durch den Erlös des Sponsorenlaufes finanziert worden. Nun blicken die stellvertretende Schulleiterin Dora Benden und das restliche engagierte Kollegium mit Zufriedenheit und Freude auf ein gelungenes Projekt mit vielen neuen Erfahrungen und Glücksmomenten zurück.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert