Gangelt-Birgden - „Pro Multis”: Die Zukunft der katholischen Kindergärten sichern

„Pro Multis”: Die Zukunft der katholischen Kindergärten sichern

Von: hama
Letzte Aktualisierung:
promulti_bu
Die Pfarrer Gottfried Graaff und Rolf Hannig freuten sich zusammen mit Bernadette Saager (r.), den ehemaligen Kindergartenleiterinnen Marion Drews (Birgden) und Claudia Vergossen (Gangelt) sowie Barbara Ratayczak und Erika Minnaert vom Pastoralteam (l.) auf ein „leckeres Stück Schlüssel”.

Gangelt-Birgden. „Unsere Zielsetzung war es, die Zukunft und die Qualität unserer katholischen Kindergärten in Gangelt und in Birgden zu sichern. Mit Pro Multis ist uns das gelungen.” Pfarrer Gottfried Graaff zeigte sich in einer kleinen Feierstunde im Birgdener Kindergarten überzeugt davon, mit Pro Multis den richtigen neuen Träger der Einrichtungen gefunden zu haben.

„Allerdings passt mein Schlüssel zum Kindergarten nicht mehr”, scherzte der Pfarrer vor den Mitarbeiter der Kindergärten aus Gangelt und Birgden sowie einigen Eltern, die mit ihren Kindern erschienen waren. Die ausgetauschten Schlösser sind aber nur ein Symbol für den Neuanfang.

Zwar wäre es nach einem Erlass des Bistums erlaubt gewesen, die Trägerschaft von der Weggemeinschaft übernehmen zu lassen. Die Leiter der neuen Gemeinschaft Gangelt, Pfarrer Gottfried Graaff und Pfarrer Rolf Hannig, haben sich aber mit den verantwortlichen Gremien für die Pro-Multis-Trägerschaft entschieden.

Ziel der gesamten Maßnahme sei, neben der Unterstützung der Kirchengemeinden in der jetzigen Struktur- und Finanzsituation, „die inhaltliche Zielsetzung und Ausgestaltung der Kindergartenarbeit in unserem Bistum zu bestärken und weiter zu entwickeln”.

Es sei ein besonders Tag, ein guter, ein froher Tag, begrüßte Pfarrer Gottfried Graaff die Gäste. Er freute sich, dass dieser Träger gefunden und von Bischof Heinrich Mussinghoff empfohlen worden sei.

Obwohl der administrative Teil schon per 1. Januar geregelt gewesen sei, habe man das Ganze nicht so „einfach hinüber gleiten lassen”, sondern mit einer Schlüsselübergabe auch die Öffentlichkeit über den Vollzug des Wechsels informieren wollen.

Dass der „Schlüssel” in Form eines Gebäcks beachtlicher Größe aufgeboten war, das gegen Ende der Feierstunde von allen willigen Gästen mit Appetit verzehrt wurde, sollte ein „kleines Symbol für das Miteinander” sein. Das sei auch das große Anliegen von Bernadette Saager gewesen, sagte sie, einer der Pro-Multis-Geschäftsführerinnen, die nach Birgden gekommen war. Sie wird zusammen mit Birgit Breiden vorläufig für die Personalorganisation in Gangelt und Birgden verantwortlichen sein. Man wolle „katholisch bleiben und den Kontakt zu den Pfarrgemeinden pflegen”, so Bernadette Saager. „Das verspreche ich Ihnen.”
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert