Privater Betreiber will Ü-Bad nur mit modernisierter Sauna

Letzte Aktualisierung:

Übach-Palenberg. Das Ü-Bad der Stadt Übach-Palenberg, die sich gegen eine drohende Überschuldung stemmt, verbucht hohe Defizite. Deshalb wird die Möglichkeit geprüft, das „Sorgenkind” zu privatisieren, es an eine Betreibergesellschaft zu übertragen.

In der Ratssitzung im Juli diesen Jahres wurde die Verwaltung mit der Prüfung einer solchen Variante beauftragt.

Der Stadtrat wird sich in seiner Sitzung am Donnerstag, 9. Dezember, 18 Uhr, mit dem Prüfauftrag und dessen Ergebnis befassen.

Chancen und Risiken bewertet

Der Vorlage der Stadtverwaltung für den Rat ist zu entnehmen, dass die Stadt Gespräche mit einem möglichen privaten Betreiber geführt hat, um erneut die Chancen und Risiken einer Privatisierung auszuloten. Grundlage für diese Gespräche waren unter anderem die Besucherzahlen sowie die Betriebsabrechnungen der vergangenen Jahre.

Kreditaufnahme nicht zulässig

Bei der ersten Kontaktaufnahme mit dem potenziellen Betreiber und nach der Besichtigung des Ü-Bades habe dieser zwar ein grundsätzliches Interesse signalisiert. Aber nach Auswertung der betriebswirtschaftlichen Daten von Hallen-Freibad samt Sauna und unter Berücksichtigung der Pachteinnahmen für den Fitnessbereich, der inzwischen vom bisherigen Pächter geräumt wurde, habe der Interessent erklärt, dass die Übernahme der Betriebsführung des gesamten Schwimmbadkomplexes nur Sinn mache, wenn die Sauna auf Kosten der Stadt modernisiert werde. Der Betreiber selbst wolle die Investkosten nicht tragen.

Da es sich aber nach Angaben der Verwaltung bei der Sauna um eine freiwillige Aufgabe handelt, sei bei der derzeitigen desolaten Haushaltslage die Aufnahme eines Kredits - voraussichtlich in Höhe von 600.000 Euro - rechtlich nicht zulässig.

Selbst bei zulässiger Kreditaufnahme für die Modernisierung der Sauna würde ein privates Betreibermodell nachhaltig nicht zu erheblichen Einsparungen für das Ü-Bad führen.

Neuer technischer Betrieb

Die Verwaltung weist abschließend in ihrer Ratsvorlage darauf hin, dass infolge der anstehenden Neuorganisation im Rathaus ein neuer technischer Betrieb (zunächst als Regiebetrieb, später als Eigenbetrieb) entstehen werde, in den das Übach-Palenberger Bad einfließe.

Für die neue Organisations-Einheit werde insgesamt der Fokus auf noch mehr Wirtschaftlichkeit liegen.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert