Presbyteriumswahl: Jetzt Vorschläge einreichen

Letzte Aktualisierung:

Übach-Palenberg. Am 5. Februar wird das Presbyterium, das Leitungsorgan der evangelischen Kirchengemeinde, neu gewählt. Das Wahlverfahren begann am 30. Oktober.

Alle wahlberechtigten Mitglieder der Kirchengemeinde sind aufgefordert, bis zum 11. November schriftlich Wahlvorschläge beim Presbyterium einzureichen. In der Kirchengemeinde werden mindestens zehn Kandidatinnen und Kandidaten für das Presbyteramt gesucht. Außerdem ist ein beruflich Mitarbeitender in das Presbyterium zu wählen.

Die vorgeschlagenen Kandidaten müssen am Wahltag mindestens 18 Jahre alt, in das Wahlverzeichnis eingetragen und nach den Bestimmungen der Kirchenordnung zur Leitung und zum Aufbau der Kirchengemeinde geeignet sein. Als „geeignet” gelten Menschen, die nicht Einzelinteressen, sondern alle Kirchenmitglieder im Blick haben, die gut kollegial handeln können, die Erfahrung im gemeindlichen Leben besitzen.

Wer tragfähige Visionen für das kirchliche Leben mitbringt oder Projekte in Gang zu bringen und umzusetzen weiß, gehört ebenso zu den geeigneten Menschen. Darüber hinaus dürfen sie das 75. Lebensjahr noch nicht vollendet haben.

Auch die beruflich Mitarbeitenden müssen diese Voraussetzungen erfüllen. Die Evangelische Kirchengemeinde bittet mit den Vorschlägen auch die schriftliche Zustimmungserklärung der bzw. des Vorgeschlagenen einzureichen. Vordrucke hierfür erhält man in den Gemeindebüros in Übach und Marienberg sowie nach den Gottesdiensten oder bei den Pfarrern. Die Vorschläge können bei jedem Mitglied des Presbyteriums oder bei den Gemeindebüros der Kirchengemeinde Übach-Palenberg abgegeben werden. Bei einer Gemeindeversammlung am 15. Januar um 10 Uhr werden die Kandidaten vorgestellt.

Weitere Hinweise zum Wahlverfahren: Nach dem Beschluss des Presbyteriums bildet die gesamte Kirchengemeinde einen Wahlbezirk. Das Wahllokal im Saal unter der Erlöserkirche in Übach ist am Wahltag, am Sonntag, 5. Februar, von 11 bis 18 Uhr geöffnet. Briefwahl auf Antrag nach § 19 PWG ist möglich.

Anträge auf Ausgabe von Briefwahlunterlagen können schon jetzt schriftlich gestellt werden. Antragsvordrucke gibt es bei den Gottesdiensten, in den Gemeindebüros oder bei den Presbytern und Pfarrern. Anträge müssen spätestens am Montag, 30. Januar, im Gemeindebüro Übach vorliegen. Wahlberechtigt ist, wer am 8. Januar, zum Beginn der Auslegung des Wahlverzeichnisses, Mitglied der Kirchengemeinde ist, zu den kirchlichen Abgaben beiträgt, soweit die Verpflichtung hierzu besteht, am Wahltag konfirmiert oder mindestens 16 Jahre alt ist.

Das Wahlverzeichnis wird vom 8. bis 29. Januar zur Einsichtnahme im Gemeindebüro Übach zu den üblichen Öffnungszeiten sowie jeweils bei den Sonntags-Gottesdiensten in Frelenberg ausgelegt. Die Eintragung ins Wahlverzeichnis ist Voraussetzung für die Ausübung der Wahlberechtigung. Internetseite der Kirchengemeinde oder in der örtlichen Presse.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert