Pizza und Brot begeistern Bienen und Besucher

Von: g.s.
Letzte Aktualisierung:
6025823.jpg
Wer Lust auf frische Pizza hatte, musste Geduld mitbringen. Foto: Georg Schmitz

Geilenkirchen-Beeck. Wenn es im Sommer über dem Ortskern von Beeck nach frischen Backwaren duftet, dann ist Backesfest. Aus dem ganzen Umland kommen die Menschen seit 17 Jahren. Brot, Fla und ofenfrische Pizza lockten auch diesmal 2000 Besucher in das Golddorf.

Darüber freute sich besonders Detlef Kerseboom, der als Vorsitzender der Interessengemeinschaft (IG) Dorfverschönerung Beeck mit einem großen Team das beliebte Event vorbereitet hatte.

Bereits in den Tagen zuvor hatten die fleißigen Backfrauen Petra Kamp, Regina Mones, Marlies Cüster, Helga Peschen, Sandra Köhler, Marlies Flöck und Anne Claßen fleißig Pizzateig vorgebacken sowie Schwarz-, Weiß- und Rosinenbrot und leckere Hefezöpfe hergestellt. Als Heizer hatten sich Detlef Kerseboom, Hubert Mones, Manfred Flock und Peter Küpper betätigt.

Ein Dutzend Helfer säuberten das Areal, rückten Tische und Stühle zurecht und brachten das IG-eigene Spülmobil in Stellung. Das Spülmobil ist eine Eigenkonstruktion und wurde 2009 unter Federführung von Hubert Mones gebaut. Am Veranstaltungstag erhielt die Interessengemeinschaft tatkräftige Unterstützung durch 50 freiwillige Helferinnen und Helfer. Die meisten waren gut zu erkennen an ihren Schürzen mit der Aufschrift „Backes Team“.

Alle, vom Servierteam über die Verkaufsmannschaft bis hin zu der „Abwaschkolonne“ sorgten für einen reibungslosen Ablauf. Die Nachfrage nach reichhaltig belegten Pizzas war riesengroß.

Nicht minder begehrt waren Apfel-, Aprikosen-, Kirsch- und Stachelbeerfla, die mit oder ohne Streusel erworben werden konnten. Selbst die durch die weithin duftenden Leckereien in Scharen angelockten Wespen und Bienen waren begeistert, denn auch für sie fiel genügend ab.

Schon nach wenigen Stunden gingen Weiß- und Rosinenbrot sowie Hefezöpfe langsam zur Neige, die Schwarzbrotproduktion hielt etwas länger vor. 200 Schwarz-, 100 Weiß-, 50 Rosinenbrote und 80 Zöpfe wechselten im Laufe des Tages von einer Thekenseite auf die andere.

Daneben war auch die pikante Gulaschsuppe ein gern gefragter Mittagsschmaus. Gedränge herrschte bei „Räucherwerk“, wo Ralf Finders mit seinem frisch geräucherten Fisch offensichtlich das halbe Dorf versorgte.

Ein begeisterter „Mitesser“ ist seit Jahren Alt-Bürgermeister Franz Beemelmanns, der kaum ein Backesfest in Beeck ausgelassen hat. „Mir schmeckt die Aprikosenfla mit den Streusel obendrauf ganz besonders gut“, sagt Bürgermeister Beemelmanns und setzt gerade zu seinem zweiten Stück an.

Die Kids vergnügten sich unterdessen beim Pfeilwerfen auf Luftballons oder auf dem Karussell. Auf dem eingerichteten „Marktplatz“ am Denkmal und auf dem Schulhof boten verschiedene Händler und Hobbyisten Wein, Modeschmuck, Magnetschmuck, Uhren, Handarbeiten und Dekorations-Artikel an.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert