Übach-Palenberg - „Piano Classics“: Ein Querschnitt der Epochen

„Piano Classics“: Ein Querschnitt der Epochen

Letzte Aktualisierung:
12033139.jpg
Menachem Har-Zahav ist als Solist schon international aufgetreten. Am 9. April kommt er erneut nach Übach-Palenberg. Foto: Axel Breuer/Plan B Fotografie

Übach-Palenberg. Für das Gastspiel des Meisterpianisten Menachem Har-Zahav, der am Samstag, den 9. April, um 19 Uhr im Schloss Zweibrüggen in Übach-Palenberg ein virtuoses und unterhaltsames Programm spielen wird, gibt es noch Karten an der Abendkasse.

Ausnahmekünstler Har-Zahav, der in Übach-Palenberg bereits mehrfach begeistert hat, präsentiert diesmal „Piano Classics“, einen abwechslungsreichen Querschnitt aus Romantik, Impressionismus und Moderne mit Meisterwerken von Frédéric Chopin, Johannes Brahms, Claude Debussy, Maurice Ravel, Michail Glinka, Sergei Rachmaninoff und George Gershwin.

Zu hören sind unter anderem „L‘Alouette“ („Die Lerche“) von Glinka/Balakirew, Ravels „Jeux d‘eau“, die „Ballade in g-moll“ von Chopin, Debussys „Claire de lune“ und „L’Isle Joyeuse“, von Brahms die „Klavierstücke Op. 119“ und Gershwins „Rhapsody in Blue“. Von Menachem Har-Zahavs Interpretationen voller Gefühl, Esprit und Temperament sind Publikum und Presse regelmäßig begeistert. Die NRZ beurteilte ihn als „perfekten romantischen Virtuosen, technisch brillant, ausdrucksstark, sensibel ohne falsche Sentimentalität“.

Seiner musikalischen Aussagekraft und seiner „ans Wahnwitzige reichenden Technik“ verdankt er die Bezeichnungen als Weltklasse- und Starpianist. Dabei ist die Virtuosität nie Selbstzweck, sondern sie wird eingesetzt, um transparente Klangbilder im Dienste der Musik zu schaffen. Menachem Har-Zahav ist als Solist mit und ohne Orchesterbegleitung international aufgetreten. Nachdem ihm bereits früh Lehraufträge an Hochschulen in den USA übertragen wurden, verbrachte er drei Jahre in England für weitere Studien. Inzwischen lebt er in Deutschland und widmet sich ganz dem Konzertieren.

Seine Gastspiele in Deutschland führten ihn zum Beispiel schon in die Tonhalle Düsseldorf, den Gasteig München, die Laeisshalle Hamburg und in das Beethovenhaus Bonn. Im europäischen Ausland hat er in den Niederlanden, der Schweiz, England und Italien gespielt. Zum Konzert haben Kinder und Jugendliche unter 18 Jahren freien Eintritt. Dahinter steckt auch der Wunsch, der Jugend einen Anreiz zu geben, klassische Konzerte zu besuchen.

„Ich finde es schade, dass so viele Kinder und Jugendliche klassische Musik als altmodisch und langweilig ansehen. Ich möchte ihnen die Gelegenheit bieten, zu erleben, dass Komponisten durch die musikalischen Epochen hinweg spannende Musik geschrieben haben, die auch heute noch mitreißt“, sagt Har-Zahav.

Der Eintritt kostet regulär zehn Euro (sieben Euro für Studenten, Arbeitslose und Schwerbehinderte mit Ausweis). Einen Vorverkauf gibt es im Bürgerbüro der Stadt Übach-Palenberg. Kartenreservierung unter Telefon 0151/28 442 449. Abendkasse und Einlass ab 18.30 Uhr.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert