Übach-Palenberg - Pascal ist ins Arbeitsleben voll integriert

Pascal ist ins Arbeitsleben voll integriert

Von: Franz Windelen
Letzte Aktualisierung:
Der Schwerbehinderte Pascal Ba
Pascal B. hat trotz Schwerbehinderung einen Arbeitsplatz gefunden, der ihm Spaß macht. Darüber freuen sich auch Arbeitsvermittlerin Pia Scharr (M.) und Kerstin Kliebsch von Thomas Phillips. Foto: Windelen

Übach-Palenberg. Im Moment läuft das Weihnachtsgeschäft auf Hochtouren, und Pascal B. hat buchstäblich alle Hände voll zu tun. Waren nachfüllen, aufräumen und ratsuchenden Kunden Antworten geben.

Pascal ist stolz auf seinen Job, den er seit Mitte August im Handel für Sonderposten, bei Thomas Phillips in Übach-Palenberg, macht. Der 19-Jährige aus Übach-Palenberg hat den Sprung in den so genannten ersten Arbeitsmarkt geschafft. Pascal ist schwerbehindert, er hat neben einem Quäntchen Glück auch die richtigen Menschen an seiner Seite, die ihm die Festanstellung als Verkaufshilfskraft beschafften.

Die Agentur für Arbeit Aachen, Geschäftsstelle Geilenkirchen, stellte die Weichen für die kleine Erfolgsstory des 19-Jährigen, der die Comeniusförderschule in Marienberg mit 17 Jahren verlassen hat. Pia Scharr von der Agentur für Arbeit, Geschäftsstelle Geilenkirchen, vermittelt Schwerbehinderte an Unternehmen, sie beschreibt das Prozedere: „Die Schwerbehinderten absolvieren vor der Aufnahme in ein Unternehmen eine zweijährige betriebspraktische Qualifizierung, die speziell auf einen zu besetzenden Arbeitsplatz zugeschnitten ist.”

Ziel ist die Ersteingliederung der Schwerbehinderten in das Berufsleben. Zwei Praktika hatte Pascal begonnen, aber wieder abbrechen müssen. „Es muss halt auch die Chemie stimmen”, weiß Pia Scharr aus Erfahrung. Und bei seinem jetzigen Arbeitgeber Thomas Phillips fühlt sich Pascal nach eigenem Bekunden bestens aufgenommen: „Die Kollegen sind sehr nett, die Arbeit gefällt mir.” Kurzum: „Ich finde es hier super.”

Ein solches Kompliment hört natürlich auch Kerstin Kliebsch sehr gerne, sie ist nämlich die Inhaberin der Übach-Palenberger Thomas-Phillips-Filiale und Arbeitgeberin von Pascal B. Sie stellt sich bereitwillig der Herausforderung, mit behinderten Menschen zusammenzuarbeiten, wobei Pascal der erste Angestellte mit schwerer Behinderung ist. Warum engagiert sich ein Unternehmen auf diese Weise? Kerstin Kliebsch braucht nicht lange zu überlegen: „Es macht viel Spaß, diesen Menschen etwas beizubringen, weil sie es dankbar annehmen.”

Pascal sei motiviert und zuverlässig, sagt sie. Er verfügt mithin über jene Eigenschaften, die auch für Arbeitsvermittlerin Pia Scharr wichtig sind, wenn sie die Behinderten in das zweijährige vorbereitende Qualifizierungsprogramm der Arbeitsagentur aufnimmt: „Schließlich geht es darum, dass die Bewerber ihre Chance auf dem ersten Arbeitsmarkt nutzen. Es muss halt alles zusammenpassen.” Wie im Falle Pascal B..

Kerstin Kliebsch appelliert an andere Arbeitgeber, sich dem Angebot der Agentur zu öffnen und schwerbehinderte Menschen einzustellen. Immerhin besteht die Möglichkeit, sich vor einem solchen Schritt beim Integrationsfachdienst und beim Arbeitgeberservice, für den auch Pia Scharr in der Geilenkirchener Geschäftsstelle zuständig ist, ausführlich zu informieren. Pia Scharr: „Sehr häufig herrscht in den Betrieben eine Unwissenheit vor. Natürlich können Probleme auftreten, weil etwa Hilfsmittel gebraucht werden. Vielleicht müssen auch hier und da Vorurteile abgebaut werden.”

Auch während der Beschäftigung berät die Arbeitsagentur - wenn erwünscht - den Arbeitgeber. Pascal B. jedenfalls ist ein positives Beispiel dafür, dass Integration am Arbeitsplatz gelingen kann. Es ist zugleich ein Stück Lebensqualität bis in den privaten Bereich hinein. Pascal B. bestätigt dies, indem er freudig feststellt: „Ich sitze nicht mehr zu Hause rum oder schaue nur fern.”

Das Weihnachtsgeschäft ruft - und Pascal ist wieder zum Einsatz zwischen den vielen Regalen unterwegs.

Unternehmen, die sich für die Einstellung eines Schwerbehinderten interessieren, können sich wenden an Arbeitsvermittlerin Pia Scharr, E-Mail: Geilenkirchen.326-Arbeitgeber-Service@arbeitsagentur.de oder Tel. 02451/9808-72.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert