Oldtimertreffen: Der große Star stammt aus dem Jahr 1949

Von: Eva Kehmer
Letzte Aktualisierung:
Mit seinen zwei Anhängern der
Mit seinen zwei Anhängern der heimliche Star des Treffens: Ein Lkw aus dem Jahr 1949, der dem verstorbenen Franz Lipperts gehörte. Foto: Eva Kehmer

Gangelt-Birgden. Gerade genug Platz bot das vor kurzem erweiterte Firmengelände der Familie Lipperts für die angereisten Oldtimerbesitzer.

Am Wochende fand zum vierten Mal ein durch den Millener Oldtimerverein organisiertes Oldtimertreffen statt, zu dem sich Interessenten aus der gesamten Region sowie aus Mainz, Oberhausen, Kassel, Hamburg, dem Sauerland, dem Münsterland und aus den Niederlanden anmeldeten.

Trotz des wechselhaften Wetters lockte das Spektakel viele Besucher an. „2003 waren es über tausend Besucher, doch wetterbedingt erwarten wir dieses Jahr bis zu 800 Besucher”, so Peter Lipperts, der ebenfalls Mitglied im Millener Oldtimerverein ist. Der Verein wurde 2003 gegründet und besteht heute bereits aus 105 Mitgliedern aus dem ganzen Kreisgebiet.

Bestaunen konnten die Besucher bis zu 60 Lkws und knapp 30 Traktoren, der älteste von ihnen aus dem Baujahr 1940. Darunter waren Lkws der Hersteller Büssing, Henschel, Krupp oder Mercedes, Feuerwehrwagen und Volvo F16 Sattelzugmaschinen, die oftmals in den Neunziger Jahren eingesetzt wurden. Sie standen aufgereiht auf dem Firmengelände und waren auch bei Regen ein einzigartiger und schöner Anblick für jeden.

Der Favorit der Familie Lipperts ist ein Lkw aus dem Baujahr 1949, der mit zwei Anhängern wohl die größte Aufmerksamkeit auf sich zog. Er gehörte Franz Lipperts, der vor drei Jahren verstorben ist und immer an den Treffen teilgenommen hatte. „Ab 1955 waren zwei Anhänger verboten, doch das interessierte Opa Lipperts nicht”, erinnert sich Johannes Lipperts, der Sohn des Verstorbenen, mit einem Lächeln im Gesicht.

Wem es zu nass oder zu kalt war, der konnte sich die Oldtimer auch in der ausgeräumten Werkstatthalle ansehen, zwar nicht live, doch über eine Bildershow, die auf einer Leinwand projiziert wurde. Sie zeigte Firmen- und Oldtimergeschichte der Familie Lipperts. So konnte das schlechte Wetter die gute Atmosphäre gar nicht erst verderben. Auch für Essen, Trinken und Musik war gesorgt worden.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert