Oldtimerfreunde starten in den Frühling

Von: st
Letzte Aktualisierung:
14380376.jpg
Freddy Solty und Nico Blajic vom Sportpark Loherhof, Joachim Näther und Ulrich vom Scheidt vom Glas Club sowie Winfried Peters von der Oldtimer IG Grenzland freuen sich auf das Oldtimertreffen. Auf dem Bild sind ein 911er Porsche aus dem Jahr 1965, ein Glas 1304 TS Cabrio von 1967 und ein Porsche 911 Cabrio von 1985 (von links) zu sehen. Foto: Udo Stüßer

Geilenkirchen. Frühlingserwachen auf dem weitläufigen Gelände des Geilenkirchener Sportparks Loherhof: Freunde des alten Blechs sind eingeladen, wenn die Oldtimer IG Grenzland und Freddy Solty, Geschäftsführer des Sportparks Loherhof, am Montag, 1. Mai, von 12 bis 18 Uhr zum 7. Oldtimertreffen einladen.

323 Oldtimer (ab 30 Jahre) und Youngtimer (ab 25 Jahre) waren im vergangenen Jahr beim Frühlingserwachen zu sehen. Sammler aus der ganzen Region von Düsseldorf bis Aachen und aus der Eifel waren zu den „Benzingesprächen“ gekommen. Ähnlich groß wird der Andrang in diesem Jahr sein.

„Wir wollen die Tradition bewahren, pflegen und weitergeben“, erklärt Freddy Solty die Leidenschaft der Sammler für die chromblitzenden Schätzchen. „Viele Oldtimerbesitzer nutzen diesen Tag, um ihre Fahrzeuge nach dem Winter das erste Mal wieder auszufahren“, sagt Winfried Peters, Vorsitzender der Oldtimer IG Grenzland.

Rund 20 Mitglieder hat die Oldtimer IG Grenzland. Manche haben gleich mehrere Schmuckstücke in ihrer Sammlung, aber nicht jeder Oldtimerfan hat ein eigenes Fahrzeug. „Manche helfen einfach nur bei der Wartung und Pflege“, sagt Peters.

Der Vorsitzende selbst präsentiert bei der Ausstellung aus seiner Sammlung unter anderem einen Ford Capri 2,3 RS von 1978 aus erster Hand. Mit dabei hat Peters auch einen 911er Porsche von 1985. Freddy Solty präsentiert gar einen 911er Porsche von 1965.

Angemeldet wurden bisher für das Frühlingserwachen – der Besuch ist für Aussteller und Gäste übrigens kostenlos – unter anderem ein Ford Mustang von 1966, ein Alvis TA 14 (englischer Sportwagen) aus dem Jahr 1945 und ein Rolls Royce von 1961. Während der Lloyd Arabella aus dem Jahr 1961 gerade mal 38 PS unter der Haube hat, weist der ausgestellte U-Boot-Motor aus dem Jahr 1946 aus einer privaten Sammlung kraftvolle 1000 PS auf.

Erstmals dabei ist der 1974 in der Schweiz gegründete Glas-Club. Dieser internationale Oldtimer- Club hat weltweit etwa 1000 Mitglieder. Gründungsmitglied Ulrich vom Scheidt aus Wegberg und Joachim Näther aus Mönchengladbach können sicherlich so manche spannende Geschichte über die kleine Automobilfabrik aus Dingolfing in Niederbayern erzählen, die sich zunächst mit dem Goggo Roller, dann mit dem Goggomobil einen Namen gemacht hat. Auch der Isar und die 04er-Serie ist vielen Sammlern ein Begriff.

Mit seinen 13,6 PS bringt es das Goggomobil immerhin auf 80 km/h. Vom Scheidt besitzt selbst zwei Fahrzeuge aus der 04er-Serie. Doch wie kommt man dazu, Fahrzeuge speziell der Firma Glas zu sammeln? „1965 fuhr mein Onkel mit solch einem Auto Slalom. Da war ich 14 Jahre alt und durfte einmal mitfahren. Da stand für mich fest, dass ich auch einmal so ein Auto haben wollte“, blickt vom Scheidt zurück. 1972 hat er sich diesen Kindheitstraum erfüllt. Vier Glas-Fahrzeuge sind heute in seinem Besitz. „Mit 40 PS habe ich angefangen, der 100 PS starke Glas 1304 TS aus dem Jahr 1967 bringt es immerhin auf 180 km/h“, erklärt er.

Verbunden ist das Frühlingserwachen mit dem Jahrestreffen des Euregio-Classic-Cup e.V., zu dem sich Oldtimerfreunde aus der ganzen Region Aachen einfinden. Auch Herbys Freunde, der Käfer-Club aus Übach-Palenberg, sind wieder dabei. Schmucke Kleinkrafträder der 50er-, 60er- und 70er-Jahre sind ebenso wie Lkw-Oldtimer ausgestellt. Beim Concours d’Élégance, bei dem die Fahrzeuge nach Zustand, Originalität und Schönheit bewertet werden, gibt es für die drei schönsten Oldtimer Pokale. Dazu gibt es Musik aus 50er, 60er und 70er Jahren.

Leserkommentare

Leserkommentare (2)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert