Geilenkirchen - Oldtimer-Freunde starten in den Frühling

Oldtimer-Freunde starten in den Frühling

Von: Udo Stüßer
Letzte Aktualisierung:
9858945.jpg
Winfried Peters mit seinem Mercedes 380 SL aus dem Jahr 1984.

Geilenkirchen. Der frisch polierte rote Lack glänzt in der Sonne. Der chromblitzende Porsche 356 SC, der das Herz eines jeden Autoliebhabers höher schlagen lässt, sieht aus, als hätte er gerade die Werkshalle verlassen. Doch es war das 27.-letzte Fahrzeug dieser Baureihe, das im Mai 1965 in Stuttgart produziert wurde.

Der heutige Besitzer dieses Oldtimers, der Geilenkirchener Freddy Solty, kann lückenlos die Vita dieses Fahrzeuges nachweisen. Er hat die Daten aller Vorbesitzer. Und er sagt stolz: „Es ist immer noch der erste Motor. Es befinden sich nur Originalteile im Fahrzeug. Jedes Teil ist nummeriert.“ Gerade die Originalteile sind es, auf die die Fans von Oldtimern großen Wert legen.

Nach dem Porsche 356 SC, mit 95 PS damals eine wahre Rakete, wie Solty sagt, folgte die Produktion des Porsche 911. Ein solches Fahrzeug hat Solty vor vier Jahren im Internet gefunden. „Ich war seit Jahren verliebt in dieses Auto. Der 911er stand in Florida, ich habe ihn blind im Internet gekauft“, gesteht er.

Die Liebe zum Auto und das Bestreben, diese historischen Fahrzeuge der Nachwelt zu erhalten, ist der Antrieb für Oldtimer-Fans, nicht nur viel Geld, sondern auch viel Zeit in ihr Hobby zu investieren. Dies trifft auch auf Winfried Peters aus Mönchengladbach zu, der vor 17 Jahren die Oldtimer-Interessengemeinschaft Grenzland ins Leben rief. Seit 30 Jahren sammelt er alte Fahrzeuge, erfreut sich an einem fast 80 Jahre alten Jaguar SS, an einem 30 Jahre alten Mercedes SL und an einem 30 Jahre alten Porsche Cabrio. „In dieser Interessengemeinschaft haben sich Gleichgesinnte zusammengefunden, um gemeinsam Ausfahrten zu starten“, erklärt der Vorsitzende des Vereins, der alle zwei Jahre die in der ganzen Region beliebte Grenzland-Rallye organisiert. Dieser Freundeskreis liebt nicht nur den blitzenden Chrom, das Knattern alter Motoren und den Geruch von Benzin. Es ist auch die Geselligkeit, die die Oldtimer-Fans zusammenführt.

Freddy Solty, Geschäftsführer des Sportparks Loherhof, und Winfried Peters sind seit 15 Jahren gute Freunde. Seit nunmehr fünf Jahren laden sie gemeinsam zum „Frühlingserwachen“ auf das weitläufige Gelände des Sportparks ein. Im vergangenen Jahr nahmen mehr als 1000 Besucher über 100 historische Fahrzeuge unter die Lupe. Zu diesen „Benzingesprächen“ am Freitag, 1. Mai, ab 12 Uhr, ist jeder Aussteller und jeder Besucher bei freiem Eintritt eingeladen.

Mit dabei sind in diesem Jahr auch die beiden Geilenkirchener Karl-Heinz Vossen und Michael Daners, die Kleinkrafträder aus den 50er-, 60er- und 70er-Jahren sammeln. Vor fünf Jahren stieß Karl-Heinz Vossen „auf einen Haufen Schrott“, wie er heute erzählt. „Als das erste Moped fertig war, begann die Sucht“, sagte er. Heute freut er sich über den Klang der Zündapp aus dem Jahr 1970. Wer hat nicht noch die Kreidler und Hercules aus den 70er-Jahren in Erinnerung, manche kennen sogar noch die NSU Quickly aus den 50er-Jahren oder die Miele K 52 aus den 60ern. „Da werden doch Jugenderinnerungen wach, Erinnerungen an Ausfahrten mit der ersten Freundin“, sagt Michael Daners. Etwa zehn Kleinkrafträder weden die privaten Sammler beim „Frühlingserwachen“ präsentieren. Lkw-Oldtimer werden an diesem Tag ebenfalls zu sehen sein.

Aber auch ansonsten wird den Besuchern ein buntes Programm geboten. Es ist schließlich nicht nur ein ungezwungenes Treffen Gleichgesinnter auf der Fest-Wiese mit lockeren „Benzingesprächen“, wie es die Veranstalter nennen. Bei einem „Concours D‘Elegance“ werden die fünf schönsten Fahrzeuge prämiert. Das, so versichern Winfried Peters und Freddy Solty, muss nicht der teuerste Porsche sein. „Im vergangenen Jahr war es ein Goggomobil, entscheidend ist die Originalität“, betont Peters. „Ja, wichtig ist, dass noch alle Originalteile vorhanden sind“, sagt auch Solty.

Eine Delegation des Vespa-Clubs hat ebenfalls zugesagt. Bei frischem Bier und zünftigen Grillspezialitäten können sich die Besucher an der Live-Musik von „Saitenhieb“ und am „Boogie Woogie“-Show-Programm der Erkelenzer Showtanzgruppe „Tigerfeet“ erfreuen.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert