Oktoberfest ist für Soldaten eine Herausforderung

Von: defi
Letzte Aktualisierung:
14399474.jpg
Zur Übergabe der stolzen Spendensumme von 7000 Euro trafen sich Vertreter der Spendenempfänger und der Deutschen Unteroffizier Kameradschaft mit Brigadegeneral Karsten Stoye (Mitte im Overall) auf der Nato Air Base Teveren. Foto: Dettmar Fischer

Geilenkirchen-Teveren. Die Deutsche Unteroffizier Kameradschaft (DUK) beim Nato E-3A-Verband Geilenkirchen hat es sich zur Tradition gemacht, Vereine und soziale Einrichtungen im Umkreis der Nato Air Base Geilenkirchen zu unterstützen und zu fördern. Nun waren wieder Vertreter von Spendenempfängern in das Clubheim der Kameradschaft auf der Base eingeladen.

In geselliger Runde wurden die Spenden in einer Gesamthöhe von 7000 Euro übergeben. Gemeinsam mit dem Kommandeur des Nato E-3A-Verbands, Brigadegeneral Karsten Stoye von der Deutschen Luftwaffe, überreichte die DUK die Spenden.

Die Basis für die Spendenvergabe ist das alljährlich stattfindende Oktoberfest, das im vergangenen Jahr bereits zum 34. Mal auf der Nato Air Base stattgefunden hatte. Diese zweitägige Veranstaltung bildet den jährlichen Höhepunkt der Aktivitäten der DUK. Ein Fest dieser Größenordnung auf die Beine zu stellen, so Hauptfeldwebel Alex Gieswein, Vorsitzender der DUK, erfordere nicht nur einen großen Materialaufwand, sondern auch ein hohes Maß an Engagement des Personals.

Es sei daher stets eine besondere Herausforderung für die Frauen und Männer und teilweise deren Familienangehörige, das Oktoberfest zu planen, aufzubauen und schließlich durchzuführen. Partnervereine wie IKV Teveren, THW Übach-Palenberg, Leichtathletik Club Phönix und 1. BHC Brachelen unterstützen die DUK durch den unermüdlichen Personaleinsatz bei der Ausrichtung des in der Region einzigartigen und beliebten Großevents. Die überwiegenden Aufgaben werden auf ehrenamtlicher Grundlage realisiert.

Das Fest war 2016 wie schon im Jahr zuvor mit 3500 Besuchern ausverkauft. Die Planungen für das nächste Oktoberfest am 23. und 24. September sind bereits in vollem Gang. Als eine Attraktion sollen den Besuchern wieder Flugzeugbesichtigungen ermöglicht werden. Das Bewusstsein, mit dem Erlös soziale Projekte und gemeinnützige Unternehmungen zu fördern und somit anderen Menschen zu helfen, ist Motivation für die DUK-Mitglieder

. Ein gesunder Gemeinschaftsgeist innerhalb der DUK und eine stabile Solidarität untereinander machen solche Großprojekte möglich. Brigadegeneral Karsten Stoye verwies in seiner Ansprache auf das nächste große Fest, das auf der Air Base am Wochenende, 1. und 2. Juli, gefeiert wird. Dann trifft man sich zum Tag der offenen Tür mit Fliegerparty im Schatten der Awacs-Maschinen.

Mit dem Tag der Offenen Tür wird in diesem Jahr das 35-jährige Bestehen des Nato E-3A-Verbands gefeiert. Brigadegeneral Stoye kündigte zudem einen Großen Zapfenstreich an, der am Donnerstag vor dem ersten Juli-Wochenende auf der Air Base zelebriert wird.

Die Bevölkerung ist zum Tag der offenen Tür und zum Zapfenstreich, der aus Sicherheitsgründen auf dem Flughafen und nicht wie ursprünglich geplant in Geilenkirchen gefeiert wird, eingeladen.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert