„Ohrenschmaus“ mit veritablem Ensemble

Von: g.s.
Letzte Aktualisierung:
7851843.jpg
In Vorbereitung auf ihr Jubiläumskonzert: die Sängerinnen und Sänger des Projektchores Prummern bei der Probe im Pfarrhaus. Foto: Georg Schmitz

Geilenkirchen. Der Projektchor Prummern feiert in diesen Tagen sein zehnjähriges Bestehen. Aus diesem Anlass veranstaltet das Ensemble am Sonntag, 15. Juni, um 11 Uhr unter dem Titel „Ohrenschmaus“ ein Konzert in der Aula des St.-Ursula-Gymnasiums.

Der Chor entstand vor zehn Jahren aus einer Gruppe von Firmlingen und nahm am 22. April 2004 seine Arbeit auf. Die jungen Leute hatten in der Bischofsmesse gesungen, woraus die Idee folgte, einen Chor zu gründen. Nach einem Aufruf im Pfarrbrief fand sich schnell eine Gruppe von 20 Sängerinnen und Sängern unterschiedlichen Alters zusammen.

In den Jahren zuvor gab es bereits einen von Albert Michels geleiteten Kirchenchor in Prummern. Aufgrund fehlenden Nachwuchses ruhte die Chortätigkeit. Seit der Wiederbelebung der Chorgemeinschaft in Prummern vor zehn Jahren ist die Mitgliederzahl auf 32 Sängerinnen und Sänger angewachsen.

Der Chor hat sich in dieser Zeit von einem dreistimmigen zu einem vierstimmigen Klangkörper entwickelt. Zudem wurde das musikalische Repertoire ausgebaut, so dass die Gemeinschaft neben neuer geistlicher Musik auch die klassischen Chorstücke pflegt. Dazu bringt die Gruppe auch zeitgenössische Unterhaltungsmusik wie Gospel, Pop und Schlager vor. Bei der Gestaltung von Festgottesdiensten zu Ostern oder Weihnachten, bei Erstkommunion und Hochzeit haben viele Menschen den Projektchor bereits erleben können. Darüber hinaus präsentiert sich die Gemeinschaft bei Festen weltlicher Art, von der Kirmes über Vereinsjubiläen, Gartenfeste bis zu Auftritten in Seniorenheimen.

Beim Matinee-Konzert am 15. Juni will sich der Prummerner Chor von seiner „lockeren Seite“ zeigen. In der Aula des Gymnasiums tritt er gemeinsam auf mit dem Trommler- und Pfeiferkorps Prummern und dem Jugendorchester des dortigen Musikvereins mit Pop- und Schlagermusik. „Mit dem Festkonzert wollen wir etwas Neues wagen“, erklärt Dirigent Michael Jansen.

Vorsitzende Margarete Deckers freut sich mit allen Sängerinnen und Sängern auf das große Ereignis. „Ohrenschmaus“ wird auch als solcher angepriesen und soll Jung und Alt musikalisch zusammenführen. Seit Wochen laufen die Proben für den besonderen Auftritt; gerade jetzt klang wieder ein kräftiges „Mamma Mia“ aus dem Pfarrhaus in der Brüllschen Straße. Hier probt der Chor jeden Donnerstag um 20 Uhr. Wer Interesse hat, darf gerne hineinkommen.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert