Noten am Brunnen und in der Totenhalle

Von: An der Vogelstange
Letzte Aktualisierung:
7627672.jpg
Die Musikschule Geilenkirchen lädt in Zusammenarbeit mit der Kreissparkasse Heinsberg und der Stadt Geilenkirchen zu einer Konzertreihe an besonderen Orten ein. Herbert Brunen (Stadt), Armin Pennartz (Kreissparkasse) und vom Veranstalter Thomas Kamphausen (v. l.) freuen sich auf die außergewöhnliche Serie und zahlreiche Gäste.

Geilenkirchen. Die Musikschule in Geilenkirchen, ein eingetragener Verein, bittet – in Zusammenarbeit mit der Kreissparkasse Heinsberg und der Stadt Geilenkirchen – zu einer Konzertreihe „an besonderen Orten“. Beginn ist am Sonntag, 4. Mai, 15 Uhr

Mit dieser außergewöhnlichen Veranstaltungsserie möchte die Musikschule eine ganz neue Tür für Konzerte öffnen. Dazu hat man sich Kernfragen gestellt. Kann man Räume, die ursprünglich für eine ganz andere Art der Nutzung erbaut wurden als Konzertraum nutzen? Wie klingt und wirkt die Musik hier? Kann die Musik ein Türöffner zu besonderen Orten sein?

Den Auftakt bildet ein Konzert in der Betriebshalle des ehemaligen Tiefbrunnens an der Sittarder Straße. Unter anderem wurde aus diesem Brunnen früher das Trinkwasser für das Stadtgebiet Geilenkirchens gefördert.

Neben dem Brunnen selbst ist auch die Werkstatt erhalten, in der die Betriebstechnik des Tiefbrunnens instand gehalten wurde. Diese Anlage ist der Öffentlichkeit üblicherweise nicht zugänglich. Am Sonntag ist dann sogar ein langer Blick in die Brunnenanlage und die Werkstatt möglich.

Bunte Mischung

Beim Eröffnungskonzert am kommenden Sonntag erwarten den Besucher Schülerinnen und Schüler der Musikschule Geilenkirchen im Alter von sechs bis 16 Jahren mit einer bunten Mischung aus ihrem Repertoire. Das Konzert dauert etwa 60 Minuten. Der Eintritt ist frei. Freiwillige Spenden zugunsten der Jugendarbeit der Musikschule sind willkommen. Ein ganz besonderer Dank gilt dem Wasserwerk und dem Bauhof für die tatkräftige Unterstützung.

Auftritte in der Übersicht

Eine Übersicht aller Termine der Konzertreihe: Sonntag, 4. Mai, 15 bis 16.30 Uhr, Betriebshalle des ehemaligen Tiefbrunnens (Sittarder Straße, rechts neben der GGS Geilenkirchen); Sonntag, 15. Juni, 16 bis 17 Uhr, Rosengarten der Burg Geilenkirchen (auf dem Schulgelände des Gymnasiums St. Ursula); Sonntag, 23. November, 15 bis 16.30 Uhr, Totenhalle des Städtischen Friedhofs .

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert