Geilenkirchen-Nirm - Nirmer Kameraden hoffen auf neues Löschfahrzeug

Nirmer Kameraden hoffen auf neues Löschfahrzeug

Letzte Aktualisierung:

Geilenkirchen-Nirm. Der Kameradschaftsabend der Löscheinheit Nirm war von den Kameraden und ihren Partnern gut besucht. Löscheinheitsführer Jürgen Koch war darüber sichtlich erfreut und begrüßte alle Anwesenden, darunter Wehrleiter Michael Meyer mit seiner Gattin und den Schirrmeister Sebastian Meyer auf das Herzlichste.

Nach einer Schweigeminute für die verstorbenen Kameraden ließ Koch das vergangene Jahr Revue passieren. Die Löscheinheit kam in diesem Jahr auf bislang 23 Einsätze, davon 20 technische Hilfeleistungen und drei Brandeinsätze. Die technischen Hilfeleistungen bestanden aus dem Entfernen von Ölspuren und Unterstützung bei Sturm und Wassereinbrüchen.

Die Übungsbeteiligung konnte Koch nur wiederholt lobend erwähnen. Nach einer Auswertung der Wehrleitung lag diese in 2014 schon auf den obersten Plätzen. Erwähnenswert schien ihm auch eine Gemeinschaftsübung mit der befreundeten Löschgruppe Thorr (Bergheim) auf Gut Zumdahl. Die Kameraden Lukas Jöris und Christoph Koch nahmen mit Erfolg an der Modulausbildung eins und zwei teil, Jan Motzkus besuchte mit Erfolg einen Gerätewartlehrgang.

Wehrleiter Michael Meyer schloss sich den Worten des Löscheinheitsführers an und begrüßte alle Anwesenden herzlich. Er lobte die zuverlässige Art und das Engagement der Löscheinheit. Im Hinblick auf das in Aussicht gestellte neue Fahrzeug erklärte er, dass es besser ausgerüstet wäre als das inzwischen 23 Jahre alte TLF-W, und dass mit der Umstellung der Alarm- und Ausrückordnung erhöhte Einsatzzahlen auf die Löscheinheit zukämen.

Vom Wehrleiter wurden die Kameraden Norman Görtz, der nicht anwesend sein konnte, für 20 Jahre Zugehörigkeit und Jan Motzkus für 15 Jahre Zugehörigkeit zur Freiwilligen Feuerwehr der Stadt Geilenkirchen geehrt. Sie erhielten eine Anstecknadel und eine Urkunde. Im BHKG (Gesetz zur Neuregelung des Brandschutzes, der Hilfeleistung und des Katastrophenschutzes), welches zu Beginn des Jahres in Kraft getreten ist, ist geregelt, dass jede Löscheinheit eine Vertrauensperson in geheimer Wahl wählen muss.

Diese Wahl fand hier in der Löscheinheit vor wenigen Tagen statt. Werner Kollatz, der für sechs Jahre gewählt wurde, erhielt aus den Händen des Wehrleiters eine entsprechende Urkunde. Löscheinheitsführer Jürgen Koch wurde zum Hauptbrandmeister und sein Stellvertreter Markus Braun zum Oberbrandmeister befördert.

Anschließend erläuterte der Schirrmeister der Freiwilligen Feuerwehr der Stadt Geilenkirchen, Sebastian Meyer, das noch nicht bestellte neue Fahrzeug LF 10 und dessen Beladung für die Löscheinheit Nirm. Die Neuanschaffung muss noch vom Rat der Stadt genehmigt werden, dann kann es bestellt und Ende nächsten Jahres ausgeliefert werden. Beim abschließenden gemütlichen Abend erhielten alle Partnerinnen der Feuerwehrkameraden ein kleines Geschenk von der Löscheinheit.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert