Geilenkirchen-Nirm - Nirm nach Heinsberg verpflanzt

Nirm nach Heinsberg verpflanzt

Von: g.s./rh
Letzte Aktualisierung:
Schild des Anstoßes: Beim Aus
Schild des Anstoßes: Beim Austausch der Ortstafel an der L 42 wurde die Geilenkirchener Ortschaft dem Heinsberger Stadtgebiet zugeschlagen. Ein technisches Versehen? Die Behörde prüft. Foto: Georg Schmitz

Geilenkirchen-Nirm. „Man hat uns Geilenkirchen geklaut!”, beschwert sich ein Bürger aus der Ortschaft Nirm. Tatsächlich wurde das rund 200-Seelen-Dorf zu Beginn des Jahres völlig überraschend und unter Umgehung der Geilenkirchener Ratsvertreter der Stadt Heinsberg zugeordnet.

Wie ist zu erklären, dass das Ortseingangsschild an der Landesstraße 42 aus Richtung Randerath kommend Nirm jetzt als Stadtteil von Heinsberg ausweist? Die Nirmer fühlen sich seit Jahrhunderten zum Kernort Geilenkirchen hingezogen. „Das kann doch nur ein Schildbürgerstreich sein”, sind etliche Nirmer erbost. Sie wollen sich die „Eingemeindung” nach Heinsberg nicht gefallen lassen und melden lautstark Protest an.

Da gilt es zunächst zu überprüfen wer für diese Tat verantwortlich ist. „Haben die für eine Beschilderung zuständigen Behörden denn überhaupt keine Ahnung?”, rutscht es dem Nirmer heraus.

Die Einwohner des Dorfes hoffen, dass sich dieser Fehler schnell beheben lässt, bevor auch noch die Löscheinheit Nirm in die Freiwillige Feuerwehr der Stadt Heinsberg übernommen wird, zieht die falsche Schildbeschriftung schon Situationskomik nach.

Da die Ortslage Nirm an der Landesstraße 42 gelegen ist, weist die Zuständigkeit auf den Landesbetrieb Straßenbau in Heinsberg. Das akzeptierte am Montag auf Anfrage auch ein Sprecher der Behörde. Wie es jedoch zum Austausch der Beschilderung mit gerade diesem Inhalt gekommen sei, wusste der Sprecher spontan nicht zu beantworten.

In der Behörde werde nun geprüft, ob aufgrund eines technischen Fehlers Geilenkirchen mit Heinsberg verwechselt worden sei oder andere Ursachen vorlägen. Ausgetauscht werde aber auf jeden Fall.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert