Geilenkirchen - Nikolausmarkt sorgt für weihnachtliche Atmosphäre

Nikolausmarkt sorgt für weihnachtliche Atmosphäre

Von: Markus Bienwald
Letzte Aktualisierung:
11352162.jpg
Schon zur Eröffnung war es beim inzwischen 35. Geilenkirchener Nikolausmarkt richtig voll. Foto: Markus Bienwald
11352137.jpg
Etwas verkaufen für den guten Zweck, das stand bei den Vertretern des Lions-Clubs Übach-Palenberg/Geilenkirchen im Vordergrund. Foto: Markus Bienwald
11352167.jpg
Richtig voll war es auch in der Aula des Bischöflichen Gymnasiums St. Ursula, wo Kunsthandwerker ihre Arbeiten zeigten. Foto: Markus Bienwald

Geilenkirchen. Nicht nur für Heiner Coenen, sondern für viele Tausend Besucher war es genau die richtige Entscheidung, den inzwischen 35. Nikolausmarkt in Geilenkirchen zu besuchen. Der hatte auch bei seiner jüngsten Auflage am Wochenende von seiner Attraktivität nichts verloren.

Und er bot neben Glühwein und Leckereien noch sehr viel mehr, das einen Besuch absolut lohnte. Eine Absage der Veranstalter vom Aktionskreis Geilenkirchen kam im 50. Jahr des Bestehens angesichts der allenthalben empfundenen Terror-Ängste nicht infrage.

„Wir sind nicht bereit, uns von aggressiven Typen, die sich selbst als Verlierer definieren, aus dem öffentlichen Raum vertreiben zu lassen“, so Coenen von der Arbeitsgruppe „50 Jahre Aktionskreis“ bei seinen Begrüßungsworten. Der Stille auf diese Bemerkung folgte die Eröffnung mit Bürgermeister Georg Schmitz und dem Aktionskreis-Vorsitzenden Rüdiger Strübig.

Während Hunderte Gäste bei der Eröffnung sich an dem rein weihnachtlichen Angebot ohne die vielerorts füllenden „fliegenden Händler“ erfreuten, blickte Strübig zum Abschluss des Jubiläumsjahres zurück auf eine Anzahl gelungener Veranstaltungen. Aber auch im nächsten Jahr dürfen sich die Menschen in und um Geilenkirchen schon auf Autoausstellung, Culinara, Weinfest und eben den Nikolausmarkt freuen.

Der bot mit seiner komplett verkehrsfrei erreichbaren Anlage vom Markt über die Zufahrt zum Bischöflichen Gymnasium St. Ursula bis hin zum dortigen Innenhof und der herrlich festlichen Aula der Schule viel zu sehen und zu besuchen.

Adventskalender der Lions

Da blieb es nicht alleine beim Plausch beim Glühwein oder beim Imbiss, da wurde auch viel für den guten Zweck angeboten. So setzte der Lions-Club Übach-Palenberg/Geilenkirchen beispielsweise nicht nur seine bekannten Adventskalender, sondern beispielsweise auch selbst gemachten Senf ab. Der komplette Erlös dient den Clubmitgliedern wieder dazu, viele gute Projekte zu unterstützen.

Ebenfalls dem caritativen Zweck verpflichtet sind die Herren der Deutschen Unteroffizier Kameradschaft (DUK), die nicht nur beim Oktoberfest, sondern eben auch mit einem Verkaufsstand auf dem Nikolausmarkt Geld für den guten Zweck sammeln. Unterdessen sammelte der Namensgeber des Marktes viele Komplimente und strahlende Kinderaugen, denn natürlich war der Nikolaus an allen Tagen mit von Geilenkirchener Bäckern gebackenen und vom AK und Sponsoren gestifteten Leckereien auch dabei und bescherte die Kinder.

Musik gab es in diesem Jahr auch überall, so von Theo und Annemie Ortenstein mit ihrer Drehorgel, von der SSB-Big Band, von den Turmbläsern, der Schützenkapelle St. Johannes, dem Duo „Stimmfarben“ und der Big-Band des Ursulinen-Gymnasiums.

Große Bescherung gab es auch für Freunde des Kunsthandwerks. Denn auf dem Geilenkirchener Nikolausmarkt trafen sich nicht nur die Leute, sie durften auch beim riesigen Angebot der Kunsthandwerker in der Aula des Gymnasiums lange stöbern und vielleicht noch etwas fürs Weihnachtsfest finden. Da konnte sich Bürgermeister Schmitz beinahe seine Empfehlung „Lassen Sie sich vom weihnachtlichen Gefühl anstecken“ fast sparen, denn die Menschen genossen den Markt sichtlich.

Und auch Rüdiger Strübig wurde poetisch. „Wirklich Weihnachten ist dann, wenn die Stille der Heiligen Nach auch in unser Herz gefunden hat“, sagte er.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert