Übach-Palenberg - Nicht-öffentliche Ratssitzung: Das Trinkwasser kommt weiter von Enwor

Nicht-öffentliche Ratssitzung: Das Trinkwasser kommt weiter von Enwor

Von: jpm
Letzte Aktualisierung:

Übach-Palenberg. Das Trinkwasser in Übach-Palenberg wird weiter von Enwor geliefert werden. Dies hat der Stadtrat am Donnerstagabend in nicht-öffentlicher Sitzung entschieden.

Die Vertreter sämtlicher Fraktionen gaben dem Herzogenrather Versorger damit den Vorzug gegenüber dem Kreiswasserwerk, das ebenfalls eine Kooperation angeboten hatte.

Während das Kreiswasserwerk vorgeschlagen hatte, gemeinsam mit der Stadt eine eigene Wasserversorgungsgesellschaft zu gründen, hatte Enwor gleich drei Möglichkeiten angeboten: Der Rat entschied sich nach Informationen unserer Zeitung geschlossen für das sogenannte Kombimodell, bei dem ebenfalls eine neue Gesellschaft gegründet wird und die Stadt außerdem Gesellschafter bei Enwor selbst wird.

Der Übach-Palenberger Haushalt dürfte gegenüber dem alten Vertragswerk um einen hohen sechsstelligen Betrag entlastet werden.

Leserkommentare

Leserkommentare (1)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert