Neujahrskonzert der Musikschule Geilenkirchen

Letzte Aktualisierung:

Geilenkirchen. 36 Schüler und elf Lehrer bestritten das Neujahrskonzert der Musikschule Geilenkirchen im Haus Basten. Vor vollem Haus bat deren Vorsitzender Michael Seeling mit Noah Kostka den ersten Schüler auf die Bühne.

Er spielte zwei Stücke auf dem Flügel. Ihm folgte Johanna Kroschewski auf der Geige mit „Rinaldo Ringelwurm“. Die Schwestern Chiara und Giulia Urso spielten drei Stücke auf dem Flügel. Sehr schön trug Jana Kim (Cello) „Cello Time“ vor, gefolgt von Lisa Schreier, ebenfalls auf dem Cello, mit „Sad movie“. Annika Hansen spielte auswendig auf dem Flügel den „Walzer Nr. 2“ von Schostakowitsch.

Muriel Rode, die bereits als „Zwergenkind“ in der Musikschule angefangen hat, spielte auf der Geige „Saturday Morning“ von Michael Rose. „Young at heart“ von Martha Mier trug Sar Plum auf dem Flügel vor. Sehr gefühlvoll spielte Suana Del Rio Gonzales-Criado auf ihrer Gitarre ein „Allegro“ von Carulli. Aimée Hennecken entführte die Zuhörer mit dem „Neapolitanischen Lied“ von Tschaikowski nach Italien.

Kim Luca (Cello) und Letizia Teeuwen (Flügel) präsentierten „En mi mudo“ von M. Stoessel. Johannes Wynands schloss sich auf der Gitarre mit „Spanischen Impressionen“ an. Wunderbar spielten Annika Roes (Geige) in Begleitung von Judith Evertz am Flügel den 1. Satz des h-Moll Konzertes von Oscar Rieding vor. Von Robert Schumann spielte Vincent Risters auf dem Flügel „Stückchen“.

Weiter ging es mit Sara Derichs und Timo Molls an der Gitarre, die „The new Flip-Flop“ darboten. Solo spielte Sara Derichs das „Allegro Op. 60, Nr. 7“ von Matteo Carcassi. Jacopo Fusco überzeugte am Klavier mit „Allemande“ von Terzibaschitsch. Als erste Bratschenschüler stellten Sophia Paar und Alex Schürz den Traditional „The cuckoo’s nest“ vor. Luisa Merkelbach spielte auf der Geige in Begleitung von Matthias Kreimer (Flügel) das „a-Moll-Konzert, Allegro, 1. Satz“ von Johann Sebastian Bach.

Gefühlvoll brachte Benita Schulenburg auf dem Flügel „Comptine d’un autré été“ aus dem Film „Die wunderbare Welt der Amelie“ zu Gehör. Es folgte Senta Kreimer (Geige) in Begleitung ihres Vaters Matthias am Flügel mit dem hervorragend gespielten „a-Moll-Konzert, 3. Satz“ von Antonio Vivaldi. Die Geschwister Jessica (Querflöte) und Justin Backes (Flügel) spielten „Colors of the wind“ aus dem Film „Pocahontas“. Den Abschluss bildete das Geigen-Ensemble der Klasse von Olja Kataran mit Janina und Jannik Heydehoff, Senta Kreimer, Marcella Mathieu, Anna Stassen, Johanna Wagner und Patrik Weizl mit „Walzer und Marsch“ von Schostakowitsch. Mit viel Applaus wurden die Schüler sowie ihrer Lehrer Kateryna Kanke, Kasia Gasztecka, Miljana Mandaric, Lilia Karpow, Dr. Dorothea Dolinski, Melike Beser-Schneider, Alexandra Javdoschin, Anne Heesen, Olja Kataran und Eduardo Tow.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert