Neugestaltung der Villa Kunterbunt: Umbau mit Hindernissen

Letzte Aktualisierung:
9787316.jpg
„Besucht uns mal im Kindergarten“, sangen die Jungen und Mädchen bei der Einweihung der neuen Räume. Foto: Georg Schmitz

Gangelt-Stahe. Die Jungen und Mädchen der „Villa Kunterbunt“ in Stahe können ab sofort ihrem Bewegungsdrang noch intensiver nachgehen wie bisher. Nach abgeschlossenen Umbauarbeiten wurde die Neugestaltung des Gemeindekindergartens mit einem großen Fest gefeiert.

Nach einem Wortgottesdienst und der Segnung der neuen Räumlichkeiten durch Gemeindereferentin Barbara Ratayczak luden die Kinder mit dem Lied „Besucht uns mal im Kindergarten“ alle Gäste zu einem Rundgang ein. Bis kurz vor der Einweihung wurde für die Eröffnung noch gearbeitet und einen Tag zuvor noch letztes Mobiliar eingeräumt. Gangelts Bürgermeister Bernhard Tholen freute sich genauso wie Kindergartenleiterin Gerda Tholen-Mingers. „Wir werden gleich in den umgebauten Kindergarten einziehen“, hatte der Bürgermeister während des Wortgottesdienstes einen Vergleich zum Palmsonntag gezogen.

Zwölf U3-Plätze

Es sei ein guter Tag für die Kinder aus der Drei-Dörfer-Gemeinschaft Stahe/Niederbusch/Hohenbusch. In dem zweigruppigen Kindergarten seien die Voraussetzungen für zwölf U3-Plätze geschaffen worden. Bereits im Dezember 2009 habe die Gemeinde hierfür ein Zuschussantrag gestellt, im April 2013 habe man sich dann über einen Förderbescheid in Höhe von 216.000 Euro freuen können. Im Oktober 2013 konnten die Arbeiten beginnen, wobei der Umbau während des laufenden Betriebes vonstatten ging.

Neben einem neuen Anbau mit Gruppen- und Nebenraum entstanden Ruheraum, Wickelraum und eine neue Toilettenanlage mit Kindergerechten Waschbecken und Toiletten. Der Ruheraum bietet den Kindern die Möglichkeit, sich zurückzuziehen und es sich auf einer großen „Liegewiese“ und Kissenlandschaft gemütlich zu machen. Der Wickelraum wurde mit einer neuen Wickelkommode ausgestattet wobei für jedes Kind ein Fach für Windeln und Feuchttücher vorhanden ist. Im Rahmen des Umbaus wurden die Brandschutzbestimmungen auf den neuesten Stand gebracht.

Während der Baumaßnahmen kamen einige Schäden zum Vorschein, was die Bauzeit erheblich verlängerte. So mussten unter anderem Fußböden in den bestehenden Räumen erneuert werden. Der Bürgermeister verwies auch auf einige Missgeschicke, wie beispielsweise Wasserschäden in Neu- und Altbau und aufsteigendes Wasser im Mauerwerk des Altbaus. Tholen: „Jedes Problem wurde nur als kleiner Umweg zum Ziel gesehen und von allen Beteiligten positiv angegangen“.

Jetzt steht den 41 Jungen und Mädchen der Villa Kunterbunt ein großzügig gestalteter Kindergarten zur Verfügung, mit viel Platz für die verschiedensten Aktivitäten und altersgerechtem Mobiliar. Ganz nebenbei wurde auch der Außenbereich neu gestaltet. Hierbei brachten sich auch Eltern der Kinder sowie der Bauhof Gangelt ein. „Bis zum heutigen Tag haben wir 342.000 Euro in die Neugestaltung der Villa Kunterbunt investiert“, gab Bernhard Tholen die Gesamtsumme bekannt.

Er nannte die aktuellen Zahlen für Gangelt, nach denen bei den 109 U3-Plätzen eine Bedarfsdeckung von über 50 Prozent erreicht sei. Den ganzen Tag wurde dann in der Villa Kunterbunt die Fertigstellung der neuen Räume gefeiert.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert