Übach-Palenberg - Neues Rezept und patentiertes Design für die Goldprinte

Neues Rezept und patentiertes Design für die Goldprinte

Von: Markus Bienwald
Letzte Aktualisierung:
15757575.jpg
Heinz Plum (l.) und sein Sohn Daniel freuen sich, mit der Goldprinte ein neues Edelgebäck anbieten zu können. Foto: Markus Bienwald

Übach-Palenberg. Wer sich mit Heinz und Daniel Plum unterhält, entdeckt schnell, dass die beiden Meister des Bäckerhandwerks für ihren Beruf leben. Immer wieder versuchen sie, nicht nur die Tradition mit überlieferten Rezepten aufrechtzuerhalten, sondern auch Neues zu schaffen. Das jüngste Produkt ist: die Goldprinte.

Gülden schimmert sie in den Display-Kartons mit Folie und Schleife in den Regalen von Café Plum am Kirchberg in Übach. Bis die Goldprinte verkaufsfertig ist, ist der Produktionsweg sehr aufwendig und langwierig. „Wir arbeiten nach traditionellen Rezepten rein handwerklich“, betont Daniel Plum, der auch in der Deutschen Bäcker-Nationalmannschaft erfolgreich ist.

Für die Goldprinte muss der Teig ruhen, die Form ist festgelegt, ebenso die Backdauer und noch viele andere Variablen. Neu an der edlen Printe ist der einzigartige, goldschimmernde Überzug. Und auch der Geschmack ist anders. „Traditionell, aber mit einem individuellen Touch“, so Daniel Plum.

Was drin ist, verraten die Profis aus der Backstube natürlich nicht, schließlich ist das Ganze beim Deutschen Patentamt als Designschutz eingetragen.

„Von der Idee bis zum verkaufsfertigen Produkt vergingen gute zwei Jahre“, berichtet Heinz Plum. Da wurden Rezepte getestet, der Goldüberzug wurde optimiert, und schließlich einigten sich Vater und Sohn, die gemeinsam auf eine mehr als 100-jährige Bäckertradition zurückblicken können, auf das finale Produkt.

Dass es jetzt passend zur gebäckreichen Vorweihnachtszeit in den Regalen liegt, bedeutet noch ein paar Extrastunden Arbeit für die erfindungsreichen Bäckersleute. „Aber das machen wir gerne“, ergänzt Heinz Plum.

Bis dahin wird die Goldprinte, die übrigens immer als Weichprinte angeboten wird, sicherlich ihre Liebhaber finden. „Wir stellen sie mit weißer, dunkler und Vollmilchschokolade her und bieten sie zusätzlich auch mit Nüssen, Mandeln oder auch mit getrocknete Aprikosen an“, wirbt Daniel Plum. Damit wird die Printe, die übrigens schon über die Landesgrenzen hinaus Interesse geweckt hat, zum echten Goldstück – auch auf der Zunge.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert