Neues Hallenbad eröffnet mit Poolparty und neuen Preisen

Von: mh
Letzte Aktualisierung:

Geilenkirchen. Nach vier Jahren der Planung und der Bauarbeiten ist für das neue Hallenbad in Geilenkirchen ein vielversprechender Start in Sicht. Für die Verwaltung teilte Gort Houben dem Ausschuss für Bildung, Soziales, Sport und Kultur mit, dass die Eröffnung für den 10. Juni festgesetzt worden ist.

Auch ein Programm für die Feier gibt es demnach in groben Zügen schon: Um 14 Uhr beginne die Feier zur Eröffnung, um 15 Uhr sei eine „Offene Tür“ geplant, und ab 18 Uhr solle es eine bunte Poolparty mit professioneller Regie geben. Auch die personelle Besetzung für das Bad stehe fest. Unter der Leitung von Veronika Heupgen werden drei Fachangestellte für das Badewesen, drei Badewärter sowie ein Auszubildender arbeiten.

Auch in Bezug auf die Eintrittspreise hatte die Verwaltung schon vorgearbeitet: Die Tageskarte für Erwachsene soll 3,50 Euro, ermäßigt 1,80 Euro kosten. Kinder unter vier Jahren sind frei, Schwerbehinderte und andere Berechtigte zahlen 1,80 Euro für die Tageskarte. Frühschwimmen kostet zwei Euro, ermäßigt 1,10 Euro.

Ermäßigungen gibt es auch bei Wertkarten für mehrfache Benutzung: Bei 20-Euro-Karten gibt es fünf Prozent Ermäßigung, bei 50-Euro-Karten zehn, bei 100-Euro-Karten 15 und bei 200-Euro-Karten 20 Prozent. Von der Stadt werden als besondere Leistung Aqua-Jogging für 30 Euro angeboten und Tageskarten bei zehn Einheiten von je 45 Minuten und Aqua-Trampolin für 40 Euro plus Tageskarte ebenfalls bei zehn Einheiten von je 45 Minuten angeboten.

Kindergeburtstage können im Hallenbad nach Vereinbarung samstags und sonntags für zehn Euro plus Tageskarte ohne Animation und für 18 Euro plus Tageskarte mit Animation gefeiert werden.

Nicht ganz auf einer Linie waren die Fraktionen im Hinblick auf diese Preise. Es gab Nachfragen und Anregungen zu Änderungen, die jedoch nicht ausdiskutiert wurden. Beigeordneter Herbert Brunen sagte, dass man sich bemüht habe, die Preisgestaltung möglichst übersichtlich zu gestalten und dabei den Empfehlungen der Fachfirma gefolgt sei. Im Vergleich zu den Bädern der Umgebung liege man bei den Preisen im guten Mittelfeld, und Nachbesserungen seien immer noch möglich. Bei sechs Enthaltungen wurde die Planung der Verwaltung verabschiedet. Dabei wies Max Weiler für die CDU – von ihr kamen die Enthaltungen – darauf hin, dass dies nichts mit Ablehnung zu tun habe, man habe vielmehr noch keine Zeit gefunden, in der Fraktion intensiv zu beraten.

Leserkommentare

Leserkommentare (2)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert