Nachdenkliche Texte und Musik

Von: a.s.
Letzte Aktualisierung:
9127884.jpg
Unter der Leitung von Gerd Gerads (am Klavier) begeisterte die Chorgemeinschaft Süsterseel-Hastenrath mit ihrem Adventskonzert die Gäste in der fast voll besetzten Pfarrkirche. Foto: Andrea Schever

Gangelt-Hastenrath. Mit und mit findet in fast jeder Stadt und jedem Dorf derzeit ein Weihnachtskonzert statt. In diesen Tagen steuerte auch die Chorgemeinschaft Süsterseel-Hastenrath ihren Beitrag zur Einstimmung auf die Weihnachtszeit bei.

Bei ihrem Adventskonzert zeigte der rund 25 Mann starke Chor unter der Leitung von Gerd Gerads, dass man auch mit Liedern jenseits der altbekannten Stücke eine besinnliche und herzliche Weihnachtsstimmung aufkommen lassen kann.

Friedliches Miteinander

Durch das Programm mit Liedern wie „Finsternis beherrscht die Erde“, „Baut eine Straße“, „Einmal“ und dem hebräischen „Hevenu Shalom Alechem“ führte Agnes Dahlmanns und las nachdenkliche Impulstexte vor. Mit Bezug auf die vorgetragenen Lieder wiesen diese Texte auf ein friedliches Miteinander, aber auch das Leid in der Welt hin, welche einem so kurz vor Weihnachten oft begegnen. Zudem wünschte die Chorgemeinschaft mit ihren Liedern allen Anwesenden, dass der Frieden mit ihnen sei. Denn nur der, der mit sich selbst Frieden findet, kann auch gemeinschaftlich Frieden erleben.

Unterstützt wurden die Sängerinnen und Sänger des Chors an diesem Tag auch von sechs Mitgliedern des ansässigen Trommler- und Pfeiferkorps. Auf ihren Querflöten spielten sie ein Medley bekannter Weihnachtslieder und „Tochter Zion“.

Im Anschluss an das Konzert und dem Dank an Pastor Andreas Kriegs für diese hervorragende Leistung, lud der Chor die zahlreichen Gäste auf Glühwein und zu einer kleinen Knabberei ein. Dieser Einladung folgte das Publikum sehr rege und lobte dabei immer wieder die Sangesleistung des Chores und das Querflötenspiel.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert