Nach Verkehrschaos: Bürgerliste stellt Fragen

Von: st
Letzte Aktualisierung:

Geilenkirchen. Mit den chaotischen Verkehrsverhältnissen rund um Geilenkirchen am Tag der offenen Tür am Samstag auf der Awacs-Basis beschäftigt sich nun auch die Geilenkirchener Politik.

Nach kilometerlangen Staus auf der Umgehungsstraße und auf der B56 von Stahe bis Niederheid hat die Bürgerliste Fragen an Bürgermeister Georg Schmitz. Diese soll Schmitz in der nächsten Ratssitzung am kommenden Mittwoch, 18 Uhr, beantworten.

Wurde von den Verantwortlichen ein Verkehrskonzept erstellt und ist die Stadt darin eingebunden worden? Welchen Einfluss konnte die Stadt auf ein eventuelles Verkehrskonzept nehmen? Was tut die Stadt Geilenkirchen, um bei zukünftigen ähnlichen Feierlichkeiten einen erneuten Verkehrskollaps zu verhindern?

Christian Kravanja, Fraktionsvorsitzender der Bürgerliste, rechnet mit Wiederholungen der Feierlichkeiten in Abständen von fünf Jahren. „Nicht wiederholen dürfen sich jedoch die unerträglichen Verkehrszustände, die in diesem Jahr durch die anreisenden Besucher ausgelöst wurden“, erklärt er.

Der Rückstau habe es den Anwohner Gillraths und den Sozialen Diensten und Rettungsdiensten nahezu unmöglich gemacht, die Ortschaft Gillrath zu erreichen. „Zudem nutzten verzweifelte Besucher die Anfahrtswege und deren Nebenstraßen zunehmend, um ihre Pkw am Straßenrand abzustellen und zu Fuß ihr Glück zu versuchen“, kritisiert Kravanja.

Leserkommentare

Leserkommentare (1)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert