Nach mehr als zehn Jahren wird die Schulbibliothek aufgemöbelt

Von: Georg Schmitz
Letzte Aktualisierung:
immenbuch_bu
Schulleiterin Anneliese Jaeger (r.) freut sich mit den Jungen und Mädchen über die von Müttern der Schulkinder neu gestaltete Bibliothek in der katholischen Grundschule von Immendorf. Foto: Georg Schmitz

Geilenkirchen-Immendorf. Marion Pauli, Katja Reichert, Alexandra Schröder, Michaela Wagels und Stephan Hirsch trafen wenige Minuten vor der Eröffnung der neu gestalteten Bücherei in der katholischen Grundschule Immendorf noch letzte Vorbereitungen. Es galt noch schnell einige Bücher mit farbigen Markierungspunkten zu versehen, auf welche dann mit Kugelschreiber Zahlen geschrieben wurden.

„Auf Wolken liegen”

Die Bücherkennzeichnung hatte seinen Grund, denn die Literatur in der Schulbibliothek ist nach Jahrgangsstufen sortiert, was im Umkehrschluss bedeutet, dass nicht jedes Buch für jedes Alter geeignet ist. „Wir haben heute einen ganz besonderen Tag”, begrüßte Schulleiterin Anneliese Jaeger die Schülerinnen und Schüler am Tag der Übergabe auf dem Schulflur.

Mangels ausreichendem Platz im neuen Bibliotheksraum stimmten die rund 120 Kinder vor der Bücherei ein Eröffnungs-Liedchen an. Dies hatte den bezeichnenden Titel „Lesen heißt auf Wolken liegen”.

Verzeichnis im Computer

Die Jungen und Mädchen des ersten und zweiten Schuljahres waren die ersten, die sich in der neu gestalteten Bücherei umsehen und ein Buch ausleihen durften. Gewicht legten die Kleinen ganz offenbar auf bebilderte Advents- und Weihnachtsgeschichten sowie bunte Bilder- und Märchenbücher. Die Jungen und Mädchen schauten sich ihre Neuerwerbungen, die zuvor von Katja Reichert als „ausgeliehen” im Computer registriert worden war, gleich am Tisch an.

Die Schulbücherei in der KGS Immendorf existiert bereits seit mehr als zehn Jahren. Vor einigen Wochen wurde Inventur gemacht, die Altbestände darin neu erfasst. Das gehortete Budget für die Aktion erlaubte außerdem die Anschaffung neuer Bücher.

„Wir hatten die Bücherei einige Wochen geschlossen”, erzählt Anneliese Jaeger.

In dieser Zeit hatten Mütter von Schülern die Bibliothek komplett neu hergerichtet und die Literatur entsprechend dem Alter der Schüler sortiert.

Darüber hinaus wurden das Sofa im Bücherraum mit einem neuen Bezug versehen und weitere kleine Änderungen vorgenommen. Das Ergebnis, so bewiesen die Kinder, kann sich sehen lassen, denn ihnen machte es schon am ersten Tag Spaß, in ihrer einladend gestalteten Bücherei zu stöbern.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert