Mozarts „Totenmesse” in Scherpenseel

Letzte Aktualisierung:

Übach-Palenberg. In der Musikgeschichte steht die unvollendete Totenmesse von Wolfgang Amadeus Mozart einzigartig da. Am Samstag, 21. März, 19 Uhr, wird dieses großartige Werk unter der Leitung von Katharina Josten-Rühl in der St.-Mariä-Himmelfahrt-Kirche in Scherpenseel erklingen.

Die sehr gute Akustik der Scherpenseeler Pfarrkirche bietet den idealen Rahmen, dieses Konzert zu einem einmaligen Erlebnis werden zu lassen.

Ausführende sind der Kammerchor und das Orchester Kleines Europa in internationaler Besetzung sowie bekannte Gesangssolisten: Die Schwestern Josefien und Charlotte Stoppelenburg, Sopran und Alt, ausgebildet in Amsterdam, Utrecht und Köln, erhielten 1997 den ersten Preis beim Prinses-Christina-Wettbewerb. In Konzerten sowohl in Europa wie in Übersee faszinieren sie durch die außergewöhnliche Homogenität ihrer Stimmen.

Ansgar Eimann und Guido Janssen, Tenor und Bass-Bariton, studierten in Köln bzw. Maastricht zunächst Schulmusik, anschließend Gesang und Chordirgieren. Durch ihre Mitgliedschaft in renommierten Vokalensembles erhielten sie reiche Anregungen.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert