Möglicher Verstoß gegen das Sprengstoffgesetz

Von: jpm
Letzte Aktualisierung:
8006343.jpg
Sorgte für Gefahr in der Geilenkirchener Innenstadt: Eine Rauchbombe, geworfen von zwei Jugendlichen. Foto: g.s.

Geilenkirchen. Die Polizei hat einen 18-Jährigen sowie einen 16-Jährigen ermittelt, die sich Montag vergangener Woche eines Verstoßes gegen das Sprengstoffgesetz schuldig gemacht haben sollen.

Die beiden jungen Männer sollen nach der WM-Begegnung Deutschland gegen Portugal mit einem Roller durch die Geilenkirchener Innenstadt gefahren sein und dabei eine Bengalo-Fackel an den Straßenrand geschleudert haben. Fotos der Szene zeigen außerdem grüne Rauchschwaden, die vermutlich von einer Rauchbombe stammen.

Ob diese ebenfalls von den beiden jungen Männern stammt, ist noch unklar. Der Fahrer des Rollers trug einen Helm, der Sozius hatte die Kapuze ins Gesicht gezogen. Aufgrund zahlreicher Zeugen in der Innenstadt führte die Suche dennoch schnell zum Erfolg.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert