Modellbautage: Die Welt in einem anderen Maßstab sehen

Von: hama
Letzte Aktualisierung:
modellbau-foto
Alles dreht sich um die Landwirtschaft en miniature bei Theo Vergossen - zu sehen bei den Gangelter Modellbautagen. Foto: Karl-Heinz Hamacher

Gangelt. Die Liebe zum Detail treibt manchmal herrliche Blüten. So gesehen am letzten Wochenende wieder auf der Modellbauausstellung der Eisenbahnfreunde Gangelt in der Hauptschule. Die Fakten vorab: 75 Aussteller sorgten wieder dafür, dass nahezu alle Ausstellungsflächen belegt waren.

Es waren „wie immer” die Väter, die an den Modellbahnen, Lkw-, Pkw- und Schiffsmodellen und dem ganzen anderen Miniaturvergnügen in der ersten Reihe standen.

Kirmeslandschaften

Ganze Kirmeslandschaften gab es zu sehen. Die Raupenbahn drehte sich zu basslastiger Musik immer schneller.

Am Ende gingen sogar die Verdecke zu; eine schöne Erinnerung für den ein oder anderen. Die Aussteller und Anbieter kommen aus den Niederlanden und Belgien, aus ganz Nordrhein-Westfalen und darüber hinaus.

Aber auch einige lokale Vereinigungen waren da. Zum Beispiel „Theos Modellbauteam” aus Breberen. Vier Leute, alle aus einer Familie, haben sich den landwirtschaftlichen Modellen verschrieben. Nicht nur die Traktoren und Anhänger sind teilweise umgebaut; selbst das Gras, das Stroh und die Strohballen wurden detailverliebt in Handarbeit hergestellt.

„Du schaffst das”, musste sich Udo Völkermann vom Modellflugclub „Ikarus” aus Geilenkirchen anhören, als er auf Wunsch unseres Fotografen einen Modellhubschrauber so nahe wie möglich an seine Nase steuern sollte.

Aus den Niederlanden

Dieser Hubschrauber war aber mit Abstand das kleinste Modell im Reigen der vielen Flugmodelle, die der Verein in Gangelt zeigte. Ein viertel Quadratmeter Faszination ist von Jan van Mourik aus den Niederlanden geschaffen worden. Ein halber Meter Eisenbahnstrecke -Êhier ist nur das Hin-und-her-fahren möglich -Êbildet den Rahmen für bis ins Kleinste nachgebaute Freizeitfreude.

Großes Publikum

Neben einer Kuhwiese gibt ein Modellflieger dem großen Publikum eine Vorstellung. Das Beste: der Modellflieger, fünf Millimeter groß und sein Flugzeug bewegen sich wirklich. Noch sind die Eisenbahnen in verschiedenen Maßstäben mit den meisten Ständen und dem ganzen Drumherum vertreten.

Ingo Zander, Vorsitzender der Gangelter Modellbauer, weiß aber, dass vor allem der landwirtschaftliche Modellbau groß im Kommen ist. Da gibt es Leute, die die gekauften Modelle so aufrüsten, dass sie als Unikate funkferngesteuert mit vielen Funktionen ausgerüstet sind.

Ob Puppenstuben, echt tauchende U-Boote, Schlachtenlandschaften, Raumfahrtmodellbau, oder der Nachbau von Gebäuden. Alles fand hier sein Publikum. Dieter Meerts aus Langbroich baut gerade im Maßstab 1:22,5 den Schierwaldenrather Bahnhof von vor 1923 nach.

Damals hieß es noch Gasthaus Beckers.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert