Übach-Palenberg - Mit „Rabatz“ das Rathaus einnehmen: Die Termine zum Karneval

Mit „Rabatz“ das Rathaus einnehmen: Die Termine zum Karneval

Von: Markus Bienwald
Letzte Aktualisierung:
11563762.jpg
Eine Stadt in Jeckenhand: Ab Donnerstag, 4. Februar, geht es in Übach-Palenberg mit viel karnevalistischer Musik stimmungsvoll und fröhlich zu. Fotos (3): Markus Bienwald Foto: Markus Bienwald
11563736.jpg
Auch die kurze Session wollen die Karnevalsfreunde in Übach Palenberg nutzen. Zum Beispiel beim Straßenkarneval am Rosenmontag.

Übach-Palenberg. In dieser Session ist der Abstand zwischen dem letzten Nadeln des Weihnachtsbaumes und dem ersten Konfettiregen zu Karneval besonders klein. Und tatsächlich bedeutet die „kurze Session“ für die Jecken auch in der ehemaligen Bergbaugemeinde, dass das Knallbunte ziemlich schnell auf die Besinnlichkeit folgen muss. Denn schließlich gilt es, viele Veranstaltungen in einem relativ kleinen Zeitfenster an die Narren zu bringen.

Der Festausschuss „Übach-Palenberger Karnevalsvereine“ lüftete bei einer kurzen Vorstellung in der Rockfabrik in der Borsigstraße schon einmal die nackten Daten – Stimmung und Gäste sind natürlich erwünscht und werden sehr gerne empfangen.

Spätestens zum Rathaussturm am Donnerstag, 4. Februar, ab 13 Uhr auf dem Übacher Rathausplatz sind dann alle wieder vereint. Fest eingeplant sind dann neben dem Kampf um den Schlüssel zum Rathaus auch die stimmungsvollen musikalischen Beiträge der Band „Rabatz“.

Natürlich wird das Stadtdreigestirn der KG „Frelenberger Esel“ mit Jungfrau Wilfriede (Wilfried Schultz), Prinz Marcel I. (Derichs) und Bauer Niclas (Meuwissen) dann im Verbund mit den weiteren KGs, so der Übach-Palenberger Karnevalsgesellschaft (ÜPKG), der KG „Scherpe-Bösch-Wenk“, der KG „Frelenberger Esel“ und der KV „Wurmtalfunken“ sowie jecken Gästen aus der Partnergemeinde Landgraaf/NL gemeinsam mit vielen Gästen bei hoffentlich bestem Karnevalswetter versuchen, die närrische Herrschaft endgültig an sich zu reißen.

Am Freitag, 5. Februar, folgt dann um 14 Uhr die nikotin- und alkoholfreie Kindersitzung im Riesenfestzelt an der Rockfabrik in der Borsigstraße, ehe die Karnevalisten ihre Kräfte für die Züge sammeln. Denn nach der größten Karnevalsparty zwischen Düsseldorf und Köln am Samstag, 6. Februar, ab 19.30 Uhr in der „Rockfabrik“, startet der Tulpensonntagszug am 7. Februar in Marienberg um 11.11 Uhr an der Schulstraße und endet in der Einhardstraße.

Schon um 14 Uhr geht es in Windhausen in der Hanapfelstraße weiter, wobei der Zug über Siepenbusch noch bis zur Heerlener Straße nach Scherpenseel reicht, und mit der Party in der Mehrzweckhalle Scherpenseel an der Grotenrather Straße endet.

Ein letzter Höhepunkt des Straßenkarnevals in diesem Jahr wird sicherlich der Rosenmontag sein: Ab 12.11 Uhr setzt die „Rockfabrik“ mit Karneval nonstop noch mal einen glanzvollen Schlusspunkt unter den offiziellen Karneval in Übach-Palenberg. Dorthin können die jecken Feierwütigen pilgern, wenn sie genug vom zentralen Rosenmontagsumzug haben: Der beginnt um 10 Uhr an der Bahnhofstraße in Palenberg.

Von dort zieht der närrische Lindwurm am Rosenmontag über Kapellenstraße, Kirchstraße, Carolus-Magnus-Allee, Maastrichter Straße, Carlsplatz, Carolus-Magnus-Straße, Rathausplatz, Em Koddes und Talstraße bis zum Endpunkt, der Quäkergracht in Übach. Die Aufstellung für den Zug beginnt bereits um 9 Uhr, alle Teilnehmer sollten bis eine halbe Stunde vor Zugbeginn ihre Position eingenommen haben, damit der Zug pünktlich um 10 Uhr starten kann.

Doch nicht nur zeitlicher Aufwand ist für einen schönen Rosenmontagszug erforderlich, auch Kosten entstehen bei diesem aufwendigen Unterfangen, das am Rosenmontag wieder tausende Menschen nach Übach-Palenberg locken wird. Die Hälfte der Kosten wurde wie immer durch eine großzügige Spende vom Wirtspaar Astrid und Albert Spiertz übernommen, das damit das heimische Brauchtum Karneval unterstützt.

„Ohne diese Hilfe könnte der Zentrale Rosenmontagszug in dieser Form nicht durchgeführt werden“, unterstrich der Vorsitzende des Festausschusses Übach-Palenberger Karnevalsvereine, Wolfgang Dressel.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert