Mit Lasergewehren an den Schießsport führen

Letzte Aktualisierung:
7218011.jpg
Die Jungschützen der St. Petri- und Pauli-Schützenbruderschaft aus Immendorf haben Spaß – hier bei einem Ausflug ins Phantasialand.

Geilenkirchen. Die Jugendabteilung der St. Petri- und Pauli-Schützenbruderschaft in Immendorf schaut auf ein erfolgreiches Jahr zurück. Jungschützenmeister Michael Becker berichtete über zahlreiche Aktivitäten der jugendlichen Gruppe.

Er hob hervor, dass in mehreren gut besuchten Versammlungen die Planungen besprochen worden waren. Besonders großes Engagement bewiesen die Jungschützen bei der Teilnahme am Vogelschuss, dem Freundschaftsverbandsschützenfest und dem Seifenkistenrennen. Auch am Familientag nahmen zahlreiche Jungschützen teil. Nach einer ausgedehnten Radtour trafen sich die Teilnehmer zum Grillen am Schützenkeller. Ein anderer Höhepunkt waren die Jungschützentage.

Dazu begaben sich die Jungschützen in Begleitung per Fahrrad nach Alsdorf zum dortigen Kinopark. Nach der Rückkehr in Immendorf wurden zwei große Zelte aufgebaut. Stärken konnten sich die Teilnehmer dann bei Gegrilltem. Zum Abend hin standen weitere Aktivitäten auf dem Programm. Tags darauf schloss sich ein gemeinsames Frühstück an. Der Abbau der Zelte und das Aufräumen waren schnell erledigt. Einhellige Meinung war, diese Jugendtage fortzusetzen.

In besonders guter Erinnerung bleiben die Teilnahme an der Ferienfreizeit des BdSJ und die Fahrt zum Phantasialand. Abgerundet wurde das Jahr mit dem Nikolausschießen. Erfolge konnten die Jugendlichen auch in Schießwettbewerben erzielen. So erreichten Moritz Markgraf, Oliver Sauren sowie Henrik und Norwin Kappes den ersten Platz beim Jubiläumsschießen in Waurichen. Besonders zu erwähnen war das Abschneiden von Norwin Kappes beim Bezirksprinzenschießen.

Für das laufende Jahr wurden verschiedene Aktivitäten angesprochen, die noch in Verbindung mit den Eltern im Detail vertieft werden. In dem Zusammenhang soll das bestehende Angebot erweitert werden, insbesondere für Kinder im Alter von sechs bis zwölf Jahren. Gedacht ist an Freizeitbeschäftigungen wie Bastel-, Erzähl- und Vorlesestunden, Wanderungen, Besuche von Veranstaltungen und anderes mehr. Ein besonderes Anliegen der Bruderschaft ist es, neue Mitglieder, besonders im Jugendbereich, zu gewinnen.

Zudem möchte die Schützengesellschaft es interessierten Kindern ermöglichen, mittels Lasergewehren erste Erfahrungen im Schießsport zu sammeln. Dazu stehen ausgebildete Betreuer zur Verfügung. Trainingsstunden sind montags ab 19 Uhr im Schießstand Flovericher Straße.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert