Übach-Palenberg - Mit „Kiga-Cup” das Fußballspielen wieder interessant machen

Mit „Kiga-Cup” das Fußballspielen wieder interessant machen

Von: akf
Letzte Aktualisierung:
kigacup-foto
Mini-Fußballer und ihre großen Vorbilder standen beim Kiga-Cup des TuS Rot-Weiß Frelenberg im Wurmtalstadion im Mittelpunkt. Foto: Bienwald

Übach-Palenberg. „Kindergarten vor - auf geht´s olè, Kita schießt ein Tor!” So war auf dem selbst gebastelten Transparent zu lesen. Die Minis und Maxis, gleichermaßen Jungen und Mädchen, waren unter Anleitung von engagierten Eltern und Betreuern gefordert.

Das Tor stand für die kickenden Knirpse im bunten Fußballdress weit offen. Der Anfang vom TuS 09 Rot-Weiß Frelenberg ist gemacht. Der Klub startete den 1. Kiga-Cup in Übach-Palenberg.

Erwartungen übertroffen

Vor diesem Hintergrund war richtig was los im Wurmtalstadion in Frelenberg. Die Resonanz war überwältigend und übertraf die kühnsten Erwartungen. Spiel, Spannung und natürlich Fußball waren bei strahlendem Sonnenschein angesagt. Die Kindertagesstätten St. Fidelis Boscheln, St. Theresia Palenberg und St. Dionysius Frelenberg waren mit von der Partie. Die Mädchen und Jungen machten sich in großer Zahl mit dem „runden Leder” vertraut.

Die Jugendabteilung des TuS 09 Rot-Weiß Frelenberg war wie oft wieder aktiv am Zug und warb aktiv für das Fußballspiel.

Das ist auch bitternötig, denn bekanntlich hakt es gewaltig in der Nachwuchsarbeit der sechs Fußballklubs im Stadtgebiet. Dramatisch sinkt das aktive Interesse an der Volkssportart „Fußball”. Die Anzahl der Jugendmannschaften in den einzelnen Vereinen nimmt von Jahr zu Jahr ab. Der TuS 09 Rot-Weiß Frelenberg sucht stetig nach Mitteln und Wegen, um den Trend zu stoppen.

Der Jugendausschuss des Klubs bemüht sich um Abhilfe. Bereits vor Monaten starteten die Verantwortlichen der Jugendabteilung erneut einen Vorstoß zur Belebung der sportlichen Aktivität im zarten Kindesalter. In diesen Rahmen passt auch der geplante und nunmehr initierte „Kiga-Cup”. Alle Kindergärten aus der Stadt und die Schulen wurden eingeladen, um die Zusammenarbeit intensiver zu gestalten.

Jugendleiter Joachim Mingers und Jugendkassiererin Elfi Kliber, die beim Cup Regie führten, zeigten sich erfreut über die Resonanz. Weit über 50 Kinder und mit Betreuern, Eltern und Großeltern waren der Einladung gefolgt. Beim Kiga-Cup geht es den Verantwortlichen darum, den Kindern Spaß und Freude am Fußballspielen näher zu bringen. Deshalb lautet das Motto: „Das Wichtigste beim Kiga-Cup sind die Kinder.” Es zählen keine Tore.

Auch Erzieherinnen am Ball

Die Kinder spielten in zwei Gruppen als Maxis ( im Alter von fünf bis sechs Jahren) und als Minis (im Alter von drei bis vier Jahren). Im Anschluss an das Kinderturnier kämpften die Mütter und Erzieherinnen um den Kiga-Cup-Pokal für ihren Kindergarten.

Von den zehn Kindergärten im Übach-Palenberger Stadtgebiet nahmen die katholischen Einrichtungen in Frelenberg, Palenberg und Boscheln teil.

Die übrigen Kigas konnten aus terminlichen Gründen nicht starten, sie haben aber ihre Teilnahme im nächsten Jahr signalisiert.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert