Mit einem Mikrokredit das Leben verändern

Von: agsb
Letzte Aktualisierung:
kabbirg1_bu
Hübsche Bilder gefertigt zugunsten armer Kinder in Madagaskar. Auch Antonia Reinhold (links) malte mit Begeisterung Motive für das Weltnotwerk. Birgdens Kinder zeigten sich beim Aktionstag nicht nur im Gottesdienst sehr engagiert. Foto: agsb

Gangelt-Birgden. Sehr aktiv sind die rund 20 Mitarbeiter/innen der KAB (Katholische Arbeitnehmer-Bewegung in der Diözese Aachen) aus Birgden. „Wenn die Hoffnung Blüten treibt, wenn die Liebe Früchte trägt, dann hat der Himmel die Erde berührt und unsere Erde den Himmel gespürt”, so die KAB Birgden in ihrem Leitsatz zum Weltnotwerkaktionstag im Pfarrheim.

Das Programm sah einen „aktiven Gottesdienst” vor, die KAB gestaltet in Tradition engagiert diese Messe am Aktionstag mit. „Viele Kinder waren mit eingebunden, diese trugen Symbole - wie Reis für Essen, Wasser als Quelle des Lebens, den Blumenstrauß für die Vielfalt der Natur, einen Arztkoffer für Gesundheit oder ein Buch für Bildung - zum Altar. Und natürlich Brot und Wein”, zeigten sich Birgdens KAB-Mitglieder begeistert von dieser Heiligen Messe.

Ins Pfarrheim wurde anschließend zum gemeinsamen Frühstück geladen, die Resonanz war bestens. Eröffnet wurde damit auch die Verkaufsstellung von Produkten aus dem fairen Handel samt vieler schöner Geschenke. Der Verkaufserlös geht in Gänze an das Notwerk auf den afrikanischen Inseln Madagaskar und Kap Verde für ein Leben ohne Hunger und für Bildungschancen, besonders für die Kinder.

In der Mitte des Verkaufsraumes lockte Blumenpracht. „Diese wachsenden und blühenden Pflanzen sollen das Hoffnungszeichnen der hilfsbedürftigen Menschen in diesen Gebieten sein”, so Birgdens KAB-Vorsitzende Gertrud Grotthaus.

Sehr aktiv zeigten sich die Kinder, allen voran Antonia Reinhold. Sie malte mit Begeisterung schicke bunte Bilder für die Kinder in Afrika. Diese wurden ausgestellt, und jeder Spender durfte sich ein Bild aussuchen.

Vor Wochen konnte die KAB-Birgden im ihrem Treffpunkt mit Robertine Bavy und Anglina Raolisoa (Präsidenten der Nationalbewegung) bereits zwei Mitarbeiterinnen aus Madagaskar begrüßen. Sie berichteten über die Arbeit der Nationalbewegung und die Situation im Lande, das mit Kap Verde zu den zehn ärmsten Ländern der Welt gehört.

Vor Jahren wurde zudem die „Aktion Mikrokredite” ins Leben gerufen - mit beachtlicher Wirkung. Die Vergabe der Kleindarlehen - umgerechnet in der Höhe um die 35 Euro - an hilfsbedürftige Familien wird streng geprüft. „Der kleine Betrag bewegt mehr als mancher sich vorstellen kann”, betonten die Gäste.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert