Mit Ehrgeiz und Disziplin ins Goldene Buch

Von: Georg Schmitz
Letzte Aktualisierung:
5083252.jpg
Als Besitzer von 140 internationalen und nationalen Goldmedaillen durfte sich Leichtathlet Peter Speckens (77) ins Goldene Buch der Stadt Übach-Palenberg eintragen und ein Geschenk von Bürgermeister Wolfgang Jungnitsch entgegen nehmen. Foto: Georg Schmitz
5083461.jpg
Senioren-Leichtathleten des Jahres 2012: Sprinterin Ingrid Meier und Peter Speckens.

Übach-Palenberg. „Mittlerweile ist Ihr Trophäenschrank mit 40 Goldmedaillen von Welt- oder Veteranenmeisterschaften und 27-faches Gold von europäischen Wettkämpfen gut gefüllt“, hob Übach-Palenbergs Bürgermeister Wolfgang Jungnitsch die Erfolge des wohl bekanntesten Sportlers der Stadt hervor.

Das Lob galt Peter Speckens, der auch noch im Alter von 77 Jahren seiner Leidenschaft, der Leichtathletik, regelmäßig nachkommt. Wie der Senior berichtet, hat er so viele Medaillen gewonnen wie kein anderer Athlet auf der ganzen Welt. „Zusätzlich zu den ganzen Goldmedaillen kommen noch sage und schreibe 65 Deutsche Titel hinzu“, vermeldete Jungnitsch, um sich sogleich von Peter Speckens verbessern zu lassen: „Die Zahl derer hat sich zwischenzeitlich auf über 70 erhöht.“

Ehrung in Düsseldorf

Szenenwechsel. Peter Speckens steht im Innenraum der Leichtathletikhalle im Arena-Sportpark in Düsseldorf. Der Wurf-Allrounder vom SV Rot-Weiß Schlafhorst wurde gemeinsam mit Sprinterin Ingrid Meier aus Fürth hoch offiziell zu den „Senioren-Leichtathleten des Jahres 2012“ gekürt, entschieden durch eine Leser- und Userwahl. Die beiden sind beliebt beim Publikum.

Speckens schreibt während seiner langen sportlichen Karriere Erfolgsgeschichte und hat die Fans stets auf seiner Seite.

Und auch vor Ort in Düsseldorf zerren gleich mehrere an ihm, um Bilder zu machen. Nach einem ausgiebigen Fotografier-Marathon musste er dann jedoch schleunigst auf die winterliche Außenanlage zum Hammerwurf. Trotz dieser Hektik und Schmalspurvorbereitung reichte es mit 40,23 Metern zum überlegenen Titelgewinn. Er holte seinen 73. Deutschen Titel – als wäre es nichts.

Zurück in Übach-Palenberg erklärte Speckens, dass der sportliche Erfolg nicht einfach nur am Talent liege – im Gegenteil, es gehöre noch viel mehr dazu.

Bürgermeister Wolfgang Jungnitsch hatte seine Informationen bezüglich Medaillen und Titel einer Aktualisierung unterzogen und stellte sich zurecht die Frage, wie ein 77-Jähriger diese Erfolge schaffe. Der Erfolg im Sport fliege niemandem einfach zu, vielmehr führe der Ehrgeiz ganz nach oben an die Spitze. Nur so könne man im Wettkampf alle anderen hinter sich lassen. „Ohne intensives Training, ohne Disziplin, ohne die Bereitschaft, für ein lohnendes Ziel auch eine Menge Strapazen auf sich zu nehmen, kann niemand punkten“, sagt Jungnitsch.

Schon in jungen Jahren

Peter Speckens habe sich seit jungen Jahren den Wurfdisziplinen verschrieben und sei von 1964 bis 1971 bereits fünfmal Deutscher Mannschaftsmeister mit dem Diskus und im Kugelstoßen geworden.

Die außergewöhnliche sportliche Leistung des Seniors nahm die Stadt Übach-Palenberg zum Anlass, ihren weltweit bekannten Sportler mit einem Eintrag ins Goldene Buch zu ehren.

Das Trauzimmer im Schloss Zweibrüggen bildete dafür einen würdigen Rahmen. Im Beisein seiner Familie um Ehefrau Irmgard, Tochter Martina, Enkelin Mia sowie einigen Vertretern der Stadt und aus der Politik hinterließ Peter Speckens seinen Schriftzug unter einen vorbereiteten Text.

Rau, Brandt und Speckens

„Der Übach-Palenberger Peter Speckens ist als Sportler auf nationaler und internationaler Ebene sehr erfolgreich und macht damit die Stadt über die Grenzen hinaus bekannt“, ist dort zu lesen.

Speckens hat nun mit Johannes Rau und Willy Brandt „gleich gezogen“, die beide bereits ihre Unterschrift im Goldenen Buch hinterlassen haben.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert