Geilenkirchen - Missionsausstellung im Theresiensaal ein Besuchermagnet

Missionsausstellung im Theresiensaal ein Besuchermagnet

Von: mabie
Letzte Aktualisierung:
13508168.jpg
Am Ende der Messe wurde es dann voll in der Pfarrkirche St. Theresia Palenberg. Foto: Markus Bienwald

Geilenkirchen. Natürlich machte auch bei der jüngsten Missionsausstellung im Palenberger Theresiensaal der Witz über die Arche die Runde. Denn spätestens als es beim Plätzchenaussuchen am Stand der „Weihnachtsbäckerei“ hieß: „von jedem zwei Stück“, war klar, dass es auch beim Gebäck manchmal getreu biblischer Maßstäbe zugehen kann.

Aber es waren nicht nur die leckeren, selbstgebackenen Kekse, die in der jüngsten Auflage der beliebten Ausstellung die Menschen in Scharen anzogen. Voll war es in jedem Falle, vor allem nach Ende der Messe in der Pfarrkirche St. Theresia Palenberg. „Ich bin sehr zufrieden mit dem Zuspruch, denn schon kurz nach dem Startschuss war richtig was los“, freute sich Marita Böven vom Organisationsteam der Ausstellung.

Direkt nach dem Schlusslied in der Kirche über dem Saal hatten die Damen, die hier seit über 20 Jahren größtenteils selbst Gefertigtes für den guten Zweck zum Verkauf anbieten, bis sechs Uhr ein ansprechendes Programm gezaubert. So gab es vor allem auch viele Dekorationsideen und Mitbringsel für die bevorstehende Weihnachtszeit: Adventsgestecke und -kränze, selbstgenähte Stofftiere, Gebäck, Marmelade, Liköre, selbst gemachten Senf und kleine Geschenkartikel gingen weg wie die sprichwörtlichen warmen Semmeln.

Für das leibliche Wohl war auch gesorgt, denn mit leckerem Eintopf und einer Cafeteria mit Kuchen hatten die Organisatoren an alles gedacht. Mit dem Erlös der Ausstellung unter dem Titel „Gemeinsam für Gottes Schöpfung“ wird ein Projekt für Flüchtlingskinder aus Syrien unterstützt. Dabei hilft der Jesuiten-Flüchtlingsdienst den rund 1,2 Millionen Syrern, die mittlerweile im Nachbarland Libanon leben, beim Schulbesuch der Kinder. Mit diesem Ziel vor Augen machte das Stöbern sicherlich noch viel mehr Freude.

Aber es waren nicht nur die leckeren, selbstgebackenen Kekse, die in der jüngsten Auflage der beliebten Ausstellung die Menschen in Scharen anzogen. Voll war es in jedem Falle, vor allem nach Ende der Messe in der Pfarrkirche St. Theresia Palenberg. „Ich bin sehr zufrieden mit dem Zuspruch, denn schon kurz nach dem Startschuss war richtig was los“, freute sich Marita Böven vom Organisationsteam der Ausstellung.

Direkt nach dem Schlusslied in der Kirche über dem Saal hatten die Damen, die hier seit über 20 Jahren größtenteils Selbstgefertigtes für den guten Zweck zum Verkauf anbieten, bis sechs Uhr ein ansprechendes Programm gezaubert. So gab es vor allem auch viele Dekorationsideen und Mitbringsel für die bevorstehende Weihnachtszeit: Adventsgestecke und -kränze, selbstgenähte Stofftiere, Gebäck, Marmelade, Liköre, selbstgemachten Senf und kleine Geschenkartikel gingen weg wie die sprichwörtlichen warmen Semmeln.

Für das leibliche Wohl war auch gesorgt, denn mit leckerem Eintopf und einer Cafeteria mit Kuchen hatten die Organisatoren an alles gedacht. Mit dem Erlös der Ausstellung unter dem Titel „Gemeinsam für Gottes Schöpfung“ wird ein Projekt für Flüchtlingskinder aus Syrien unterstützt. Dabei hilft der Jesuiten-Flüchtlingsdienst den rund 1,2 Millionen Syrern, die mittlerweile im Nachbarland Libanon leben, beim Schulbesuch der Kinder. Mit diesem Ziel vor Augen machte das Stöbern sicherlich noch viel mehr Freude.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert