Geilenkirchen - Meisterschaft: 48 junge Kämpfer messen sich

Meisterschaft: 48 junge Kämpfer messen sich

Letzte Aktualisierung:
8806393.jpg
Wettkampfleiter Holger Sasse und Vereinsvorsitzender Ralf Hölscher (v.r.) freuen sich mit den jungen Judo-Sportlern über deren erfolgreiche Teilnahme an der Vereinsmeisterschaft. Foto: Georg Schmitz

Geilenkirchen. In der Sporthalle der Berufskollegs des Kreises Heinsberg an der Bauchemer Gracht haben jetzt 48 Judoka im Alter von vier bis 19 Jahren um die Vereinsmeistertitel gekämpft. Seit seiner Gründung im Jahre 1991 veranstaltet der über 160 Mitglieder zählende Budo Sport Club (BSC) Geilenkirchen alljährlich seine Vereinsmeisterschaft.

Der Verein verfügt derzeit über sechs Trainer und sieben Trainerassistenten. Gekämpft wurde nach den Regeln, die Jigoro Kano 1882 für Judo festlegte. Aus einem Dutzend Kampfsportarten hatte der Japaner verschiedene Techniken zusammengeführt, die sich ohne große Verletzungsgefahr auf sportlicher Basis durchführen lassen. Als Olympische Disziplin ist Judo seit vielen Jahren anerkannt.

Die Vereinsmeisterschaft war eingeteilt in zwölf Gruppen, wobei es nicht nur auf Alter und Gewicht, sondern auch auf Leistungsvermögen ankam. Da kann es dann auch passieren, dass eine kampfstarke Elfjährige einen gewichtigeren 13-jährigen Jungen mit einem Ippon auf die Matte zwingt. Der Ippon bedeutet auf jeden Fall das Ende des Kampfes und das erklären die Trainer so: „Ein Ippon kann bedeuten, dass ein Gegner seinen Kontrahenten 25 Sekunden im Haltegriff am Boden hält oder dieser mit voller Kraft und vollem Schwung auf den Rücken geworfen wird.“

Nach einer kurzen Begrüßung ehrte der Vereinsvorsitzende Ralf Jölscher mit Vera Sasse und Nicole Sasse eingangs zwei Mitglieder für zehnjährige Treue zum Verein. Im Anschluss startete dann die Vereinsmeisterschaft des BSC Geilenkirchen mit den ersten Kämpfen.

Vom weißen bis zum schwarzen Gürtel waren dabei alle Grade vertreten. Die Zuschauer, vornehmlich die Eltern und Großeltern der jungen Judoka, sahen sportlich faire und spannende Kämpfe. „Hat es euch Spaß gemacht?“, fragte BSC-Vorsitzender Ralf Hölscher bei der abschließenden Siegerehrung. Ein lautstarkes „Ja“ war die Antwort. Hölscher überreichte zusammen mit Wettkampfleiter Holger Sasse und unterstützt vom Trainerteam Pokale und Urkunden an die siegreichen Judoka. (g.s.)

Gruppe 1: 1. Benedikt Thelen, 2. Jannis Franken, 3. Anna- Lena Krupp und Jonas Laumen; Gruppe 2: 1. Johanna Kaiser, 2. Julia Kempe, 3. Chiara-Cheyenne Vanbeselaere; Gruppe 3: 1. Lorenz Kaminski, 2. Darian Hoelper, 3. Niklas Benedikt Laumen; Gruppe 4: 1. Yasser Chami, 2. Raphael Roth, 3. Grace Mesioye und Marlon Kraft;

Gruppe 4a: 1. Luis Wolters, 2. Phillip Blatzki, 3. Marlon Gruiters und Henrik Pala;

Gruppe 5: 1. Dimitri Kulibaba, 2. Lars Winkler, 3. Annalena Thelen und Julia Rößler;

Gruppe 6: 1. Jakob Hanhoff, 2. Marlon Fröschen, 3. Ronja Satchell und Johannes Wynands;

Gruppe 7: 1. Laurin de Gavarelli, 2. Felix Solle, 3. Luis Arantes;

Gruppe 8: 1. Anton Kaminski, 2. Lukas Wirtz, 3. Lisa- Marie Prümm, Alexander Heinz und Florian Bechhholds;

Gruppe 10: 1. Kevin Lösch, 2. Emilia Kaminski, 3. David Grimmen; Gruppe 11: 1. Sascha Neetenbeek, 2. Benedikt von Tongelen, 3. Jan Gärtner und Nico Gärtner.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert