Meisterpianist Albert Mamriev verzaubert am Piano

Letzte Aktualisierung:

Geilenkirchen. Als „großen romantischen Geist“ bezeichnete einmal die Zeitung „Daily Telegraph“ London das Klavierspiel von Albert Mamriev. Seine Klavierabende werden von der internationalen Fachpresse stets als außergewöhnliches Erlebnis angepriesen.

Mit dem israelischen Meisterpianisten Albert Mamriev gestaltet am Sonntag, 24. Juli, um 18.30 Uhr eine der festen Größen der internationalen Klavierszene das diesjährige Eröffnungskonzert in der Kreissparkasse in Geilenkirchen.

Seit dem 1. Preis beim „Delia Steinberg International Piano Competition“ in Madrid hat er sich international als einer der vielseitigsten Pianisten seiner Generation etabliert. Albert Mamriev konzertiert weltweit als gern gesehener Gast bei zahlreichen renommierten Festivals wie zum Beispiel den Ludwigsburger Schlossfestspielen, dem „Gina Bachauer“ Festival in Salt Lake City (USA), dem „Pianotune“ Festival in Hasselt (Belgien), dem „Franz Liszt“ Festival in Barletta (Italien), dem „Roccabrivio“ Festival in Mailand oder dem „Alion Baltic“ Festival in Estland.

Als Solist bei Klavierabenden oder mit den internationalen Klangkörpern der Welt, wie dem Royal Scottish National, Mexico Symphony oder Jerusalem Symphony unter der Leitung von Tan Li Hua, Alexander Lazarev, Christoph Mueller, Enrique Batiz und vielen anderen gastiert er in den Musikzentren der Welt. Auftritte hatte er in Almeria, Beijing, Berlin, Brüssel, Cleveland, Dallas, Glasgow, Hamburg, Jerusalem, London, Los Angeles, Madrid, Mexico City, Berlin, Paris, Seoul, Taipei, Tel Aviv und Venedig.

Produktionen und Konzertmitschnitte entstanden in ganz Europa, den USA, Mexico, Australien und Asien. Außerdem dokumentieren mehrere Radio- und TV-Interviews in Musikmagazinen das breite Spektrum seiner Aktivitäten, zu denen natürlich auch der Bereich der Kammermusik gehört. Die Gesamtaufnahme von Wagners-Liszt Transkriptionen und die Weltpremiere von Ami Maayanis Klavierkonzert mit Beijing Symphony Orchestra wurden von der internationalen Fachpresse gefeiert, die ihn als einen „Meister der Spätromantik und Avantgarde“ beschreibt. Neben seiner pianistischen Laufbahn widmet sich Albert Mamriev der musikpädagogischen Arbeit und gibt als bekannter Klavierpädagoge Meisterkurse an führenden Institutionen in China, Deutschland, Island, Israel, Italien, Spanien, Südkorea, Taiwan, Ukraine und USA.

Er ist Jury-Mitglied mehrerer Wettbewerbe unter anderem in Seregno, Madrid, Las Rosas, Campillos oder Tel Aviv. Liebhaber virtuoser Klaviermusik können sich auf Werke von F. Liszt freuen. Der Pianist und Kulturmanager Florian Koltun übernimmt die Moderation des Abends und wird zwischen den Werken mit interessanten Anekdoten und Hintergrundberichten auch „Klassik-Einsteigern“ den Zugang zur Musik leicht ermöglichen.

Der Eintritt ist frei, um eine Spende wird gebeten.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert