Mehrgenerationenresidenz: Senioren Union fordert mehr Informationen

Letzte Aktualisierung:

Gangelt. Zahlreiche Mitglieder begrüßte der Vorsitzende der Senioren Union im CDU-Gemeindeverband Gangelt, Franz Molls, zu deren jüngster Mitgliederversammlung im „Haus Hamacher“. Neben den Anwesenden begrüßte er auch den Kreistagsabgeordneten Erwin Dahlmanns.

Neben einigen Satzungsangelegenheiten standen die aktuelle Dorfpolitik auf der Tagesordnung, sowie die weiteren Aktivitäten der Senioren Union in den kommenden Monaten. Besonders das geplante Bauvorhaben Mehrgenerationenresidenz in Gangelt wurde diskutiert.

Dabei wurde auch der Wunsch nach direkten Informationen durch die Unionsvertreter in Gemeinderat und Kreistag laut. Man fühle sich öfter uninformiert und erfahre erst aus der Presse oder von manchen Vorhaben. Es wurde beschlossen, sich aktiv um mehr Aufklärung zu bemühen, in dem man etwa zu den Sitzungen einzelne Mitglieder des Rates einladen wolle.

Sinnvolle Wohnmöglichkeit

Das Thema „Mehrgenerationen Wohnen“ in Gangelt im Sinne einer Quartiersentwicklung und damit das geplante Bauvorhaben der Familie Conzen wurde ausdrücklich begrüßt. Es wurde festgestellt, dass derartige Wohnmöglichkeiten sinnvoll seien und von älteren Mitbürgern gesucht würden.

Die Mitglieder legten Wert auf die Feststellung, dass es wichtig sei, sich als Senioren Union aktiv in die Politik in Gangelt einzubringen. Zum Schluss einigte man sich nach reger Diskussion noch darauf, dass man hin und wieder Ausflüge machen wolle, um bestimmte Ziele in der Region besser kennen zu lernen.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert