Manfred Ehmig steht nicht mehr zur Wahl

Von: mabie
Letzte Aktualisierung:
11774387.jpg
Nach 45 Jahren Vorstandsmitgliedschaft beim VfR scheidet Manfred Ehmig aus. Foto: M. Bienwald

Übach-Palenberg. „Es ist für mich schon ein besonderer Moment“, gibt Manfred Ehmig im Anschreiben des Abteilungsleiters zur anstehenden Mitgliederversammlung der VfR-Schwimmabteilung zu. Denn nach insgesamt 45 Jahren lückenloser Vorstandsmitgliedschaft wird der amtierende Vorsitzende bei der Versammlung am Freitag, 4. März, ab 19.30 Uhr in der ehemaligen Lohnhalle des Carolus-Magnus-Centrums (CMC) nicht mehr zur Verfügung stehen.

Neben Ehrungen und Berichten wird unter den anstehenden Neuwahlen auch sein noch nicht nominierte Nachfolger gewählt. „Bereits vor zwei Jahren habe ich angekündigt, dass ich aus eigenem Wunsch bei der Versammlung nicht mehr kandidieren werde, und zunächst auch für kein anderes Vorstandsamt zur Verfügung stehen werde“, sagt er. Vorab dankt er schon den weiteren Vorstandsmitgliedern Heike und Tim Böven, die nach seiner plötzlichen Erkrankung alle Geschäfte und Termine übernommen hatten, ehe Ehmig Mitte März 2015 wieder in seine Tätigkeit einsteigen konnte.

Im Blick zurück erinnert sich Manfred Ehmig daran, wie er 1965 im Verein das Schwimmen erlernte, und ab 1970 – damals noch als „junger Wilder“ – mit anderen die außersportliche Jugendarbeit in der Schwimmabteilung des VfR Übach-Palenberg durchgesetzt und aufgebaut hat. Seine Stationen auf dem Weg an die Abteilungsspitze waren dabei der stellvertretende Jugendsprecher, Pressewart, Geschäftsführer und ab März 1994 als Abteilungsvorsitzender. „Ein langer Zeitraum, in dem ich hier und da etwas bewegen konnte, in dem ich mitgestaltet, in dem ich die Abteilung geführt habe“, so Ehmig in seinen sehr persönlichen Worten.

Er dankte seinen Wegbegleitern und Freunden schon vor seinem offiziellen Abschied, zu dem es sicherlich noch besondere Worte geben wird. Allerdings lässt Ehmig auch den Blick auf die aktuellen Entwicklungen im Verein nicht fehlen. Das in den vergangenen Jahren immer zur Versammlung maßgebliche Thema „Weiterbestand des Ü-Bades“ sah er durchaus positiv.

„Mehreinnahmen durch neue Vertragssituationen und damit veränderte Konditionen werden es möglich machen, das beliebte Bad über das Jahr 2016 hinaus für die Öffentlichkeit und die Vereinsaktivitäten offen zu halten“, so Ehmig. Allerdings müssen die Schwimmer nach 20 Jahren ihre Vereinsräume am Marktplatz in Übach räumen. „Die Stadt hat das Gebäude verkauft und uns alternative Räumlichkeiten in der ehemaligen Grundschule in Marienberg angeboten“, berichtete der Noch-Vorsitzende.

Er rief dazu aus, die Ärmel hochzukrempeln, die nötige Renovierung in Angriff zu nehmen und den Umzug zu meistern. Eine zweite Baustelle machte Ehmig in Sachen Mitgliederzahlen aus, wo ein Minus von 67 Mitgliedern bei 872 Mitgliedern insgesamt zu verzeichnen ist. „Wollen wir die Intensität unserer vielen Angebote zukünftig beibehalten, brauchen wir allein schon aus finanziellen Gründen die hohe Mitgliederzahl“, schloss er.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert