Malen ist für Dagmar Hiltenkamp eine wahre Leidenschaft

Von: Georg Schmitz
Letzte Aktualisierung:
kunsthiltenkamp-bu
Malerin aus Leidenschaft: Dagmar Hiltenkamp aus Geilenkirchen hat sich schon in frühester Jugend mit Kunst befasst und den Menschen in zahlreichen Ausstellungen ihre Werke näher gebracht. Foto: Georg Schmitz

Geilenkirchen. Es sind nicht nur ein paar Pinselstriche, die Dagmar Hiltenkamp von ihrem finalen Ergebnis trennen. Die Vorstellungen der Geilenkirchener Künstlerin gehen oftmals weit über den „Ist-Zustand” eines in Arbeit befindlichen Gemäldes hinaus.

„Mit jedem Pinselstrich ergeben sich Wege, die ich weiter verfolgen kann. Dann muss ich jedes Mal eine neue Entscheidung treffen”, beschreibt die Malerin ihre Passion. Es kann vorkommen, dass eine Arbeit der Künstlerin in zwei Tagen fertig ist, eine andere wiederum nach Jahren noch einmal bearbeitet oder verändert wird. Ihr Ehemann sage oft: „Oh, schön, das Bild ist fertig.” Aber ihre Antwort komme prompt: „Noch lange nicht, es ist gerade mal vorskizziert.”

Zu solchen Zeitpunkten schweben Dagmar Hiltenkamp noch ganz andere Gedanken und Fantasien durch den Kopf, um die Bildgestaltung abzurunden. Ölfarbe und Leinwand, Ölkreide, Aquarellfarbe und Papier sind die Werkzeuge der studierten Künstlerin.

Im Jahr 1952 in Essen geboren, absolvierte Dagmar Hiltenkamp ihr Abitur am Musischen Gymnasium Essen-Werden und begann ein Studium an der Pädagogischen Hochschule Essen. Dem folgte von 1972 bis 1976 ein Studium „Freie Malerei” bei Professor Gerhard Richter an der staatlichen Kunstakademie Düsseldorf sowie Kunstgeschichte und Kunstwissenschaften bei Professor Dr. Heinrich Theissing.

Nach einem weiteren Studium „Lehramt für Kunst und Textilgestaltung” an der Universität Essen war Dagmar Hiltenkamp zehn Jahre lang als Kunsterzieherin am Gymnasium Theodor-Heuss in Duisburg tätig, bevor sie sich 1990 entschloss, ihren Lebensunterhalt als freie Künstlerin zu verdienen. Eigentlich ist ihr die Leidenschaft für die Künste, insbesondere die Malerei in die Wiege gelegt worden. Das haben zahlreiche Einzelausstellungen in Essen, Jülich, Offen an der Elbe, Geilenkirchen und Übach-Palenberg sowie Gruppenausstellungen in Düsseldorf, Essen, Erkelenz, Heinsberg und Eijsden/Niederlande gezeigt.

„Die ehemalige Studentin der renommierten Düsseldorfer Akademie und einstige Schülerin von Professor Gerhard Richter gestaltet im Medium der Malerei Landschaften, die sich durch eine Komplexität und Dichte in den Farbwirkungen auszeichnen, die aus intensiver Auseinandersetzung resultieren”, hat Kunsthistorikerin Dagmar Preising vom Suermondt-Ludwig-Museum Aachen von Dagmar Hiltenkamp gesagt.

Landschaft in Nuancen

In vielen Schichten über- und ineinandergesetzt, entstünden die abstrahierten Landschaftsbilder, die zwischen nuancenreicher Monochromie und explosiven Farbwelten changierten. Bei den Gräserbildern von Dagmar Hiltenkamp sei die direkte Auseinandersetzung mit den Elementen der Natur am deutlichsten ausgeprägt.

Ihre Spaziergänge durch die Dünenlandschaften der Nordsee fänden Eingang in die Bildwelten der Künstlerin. Nah an den Betrachter herangerückt, wögen die Dünengräser im Wind - ganz unmittelbar in Augenhöhe, so als würde sich der Betrachter inmitten der Graslandschaft befinden. Auf diese Weise erschienen die Gräser zugleich nah und fern, ein Tatbestand, den nur die Kunstform der Malerei liefern könne, der weder in der Fotografie, noch in der Realität vorkomme.

Seit 1998 lebt Dagmar Hiltenkamp mit ihrem Ehemann in Geilenkirchen, und auch hier bedeutet die Malerei ihren Lebensinhalt. „Manchmal sage ich leider, weil ich oft richtig mit meinen Werken kämpfe”, sagt die Malerin. „Oft male ich ein Bild kaputt, dann ist es hin. Dann stehe ich wieder vor einer weißen Leinwand - ganz schön alleine”, beschreibt Dagmar Hiltenkamp.

Im Geilenkirchener Postgebäude findet die Künstlerin seit 2003 Muße und die notwendige Ruhe für ihre Malerei. Hier hält sie stets eine Liege bereit - für die Übernachtung, falls es einmal spät und sie von Müdigkeit übermannt wird. Ans Aufhören denkt Dagmar Hiltenkamp noch lange nicht. Denn, wie beschrieben, Malen ist ihre Passion.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert