Geilenkirchen - Lust am Buch wecken, Kompetenz stärken

Lust am Buch wecken, Kompetenz stärken

Von: mabie
Letzte Aktualisierung:
lesewett-foto
Freude bei der Jury, bei der Leiterin der Stadtbücherei Geilenkirchen, Antonia Zaharanski (r.), und natürlich auch bei den Teilnehmern am Ende des Kreisentscheides Süd des Vorlesewettbewerbs des Deutschen Buchhandels. Foto: Markus Bienwald

Geilenkirchen. „Sieger seid ihr alle”, war Antonia Zaharanski sicher. Die Leiterin der Stadtbücherei Geilenkirchen freute sich über die guten Leistungen der neun Teilnehmer beim Kreisentscheid des Vorlesewettbewerbs. Wegen der hohen Zahl teilnehmender Schulen wurde die Entscheidung für den Flächenkreis Heinsberg aufgeteilt.

Am Mittwoch durften neun Schülerinnen und Schüler in zwei Gruppen in Geilenkirchen ihr Können zeigen. Tags drauf waren gute Nerven in Erkelenz gefragt, wo weitere elf Kandidaten zum Kreisentscheid antraten.

In der Gruppe A für Hauptschulen siegte Glen Lindgren von der Gemeinschaftshauptschule Heinsberg I, in Gruppe B für Real-, und Gesamtschulen sowie Gymnasien trug Laura Gruchow vom Carolus-Magnus-Gymnasium Übach-Palenberg den Sieg davon. Sie sammelten die meisten Punkte in den drei Bewertungskriterien Textverständnis, Lesetechnik und Textgestaltung.

Beim Finale gab es, wie der Beigeordnete der Stadt Geilenkirchen, Herbert Brunen, bei der Siegerehrung klarmachte, „sehr knappe” Entscheidungen. Jeweils nur ein oder zwei Punkte lagen die Sieger am Ende vorne. „Das Niveau war sehr gut”, lobte Brunen abschließend, auch wenn die Nervosität bei den Vorlesern in diesem Jahr spürbar größer war, wie einige der rund 50 Gäste bemerkten.

Natürlich gingen die übrigen Teilnehmer nicht völlig leer aus. Lucia de Riggi von der Gemeinschaftshauptschule Haaren, Alex Patricia Segers von der Gemeinschaftshauptschule Gangelt, Justin Busch von der Städtischen Realschule Heinsberg, Jan-Friedemann Dell vom Kreisgymnasium Heinsberg, Kenneth Meesen von der Anita-Lichtenstein-Gesamtschule Geilenkirchen, Jonas Middelkoop von der Städtischen Realschule Übach-Palenberg und Lukas Randerath von der Realschule für Jungen und Mädchen der Stadt Heinsberg erhielten Urkunden und Buchpreise.

Die kamen auch bei der 50. Auflage des Vorlesewettbewerbes wieder vom Börsenverein des Deutschen Buchhandels. Der 1959 ins Leben gerufene Wettbewerb steht übrigens unter der Schirmherrschaft des Bundespräsidenten Horst Köhler und zählt alljährlich mehr als 700.000 Teilnehmer aller Schularten. Ziel ist es, öffentliche Aufmerksamkeit für das Kulturgut Buch zu erregen, Leselust zu wecken und die Lesekompetenz von Kindern zu stärken.

Darüber freuten sich natürlich auch die Jurymitglieder, Lehrerin Bärbel Deckers, Buchhändlerin Marlene Mühlbauer, Stadtjugendpfleger Hans-Wilhelm Palmen und Werner Wieczorek, Leiter der Stadtbücherei Jülich, die den neun Finalisten allesamt ein gutes Niveau bestätigten. Und dank des rührigen Teams der Stadtbücherei, das seit Dezember mit den Vorbereitungen beschäftigt war, war die Atmosphäre beim Vorlesewettbewerb, der seit 2004 in der Stadtbücherei Geilenkirchen stattfindet, wieder sehr schön.

Für Glen Lindgren und Laura Gruchow gab es noch zwei weitere Belohnungen für ihre Leistungen: einen Bücherscheck und die Teilnahme am noch nicht näher terminierten Bezirksentscheid, der Ende März stattfinden soll. Dann müssen sie wieder mit einem unbekannten Pflichttext und einem selbst gewählten Text in nur wenigen Minuten die Jury von ihren Leistungen überzeugen.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert