Lottoannahmestelle überfallen: Inhaber brutal ausgeraubt

Von: Daniela Martinak
Letzte Aktualisierung:
20130822_000036704fd5aece_P2240841.JPG
Bei einem Handgemenge wurden zwei Personen verletzt. Foto: Georg Schmitz
20130822_000036704fd5aece_P2240784.JPG
Am Donnerstagmorgen haben zwei unbekannte Männer einen Lottoannahmestelle in der Kapellenstraße überfallen. Foto: Georg Schmitz

Übach-Palenberg. Marianne Polowski schüttelt mit dem Kopf. Sie ist fassungslos, kann es „einfach nicht glauben“. Unsicher schaut sie sich um, während sie spricht. „Man fühlt sich einfach nicht mehr sicher“, muss die 68-Jährige zugeben. Eigentlich wollte sie in Übach-Palenberg bloß Brötchen holen, als ihr die Streifenwagen und der Rettungsdienst vor der Lottoannahmestelle, die gleichzeitig auch Postfiliale und Tabakwarengeschäft ist, aufgefallen sind.

„Kaum auszumalen, was noch alles hätte passieren können. Es ist ja so schon wieder genug passiert“, betont die Geilenkirchenerin, die ganz durcheinander wirkt.

Am Donnerstag, um 7.25 Uhr nahm das Unheil in Übach-Palenberg seinen Lauf. Ein Verbrechen, welches nicht nur die Bevölkerung in Angst und Schrecken versetzt. Zwei bisher unbekannte und bewaffnete Täter haben eine die Lottoannahmestelle an der Kapellenstraße überfallen.

„Wie soll das nur weiter gehen?“, fragt sich auch Josef Münch. Und weiter: „Ich kann es einfach nicht verstehen. Was denken sich die Leute denn bloß dabei. Es wird immer schlimmer, niemand ist davor sicher. Da wird man bestohlen, wo man dabei ist.“

Laut Kreispolizei Heinsberg drangen die bewaffneten Personen in das Geschäft ein und bedrohten den Geschäftsinhaber, seine Frau sowie mehrere Kunden mit Waffen. „Die Täter schlugen den Inhaber der Lottoannahmestelle nieder“, heißt es in einer ersten Erklärung. Im Verlaufe des Überfalls sei es zu einem Handgemenge gekommen, wobei der 46-jährige Geschäftsinhaber und seine 48-jährige Ehefrau verletzt wurden.

Flucht auf einem Motorrad

Anschließend raubten die Täter Bargeld, verstauten dieses in einen blauen Stoffbeutel und flüchteten auf einem roten Motorrad mit AC-Kennzeichen in Richtung Rimburg.

„Glücklicherweise ist der Kreis Heinsberg von solchen Überfällen nicht oft betroffen“, sagt Kreispolizeisprecher Karl-Heinz Frenken. Bislang habe es in diesem Jahr neben dem Überfall „lediglich“ zwei Tankstellenüberfälle und wenige Handtaschenraube gegeben. Dennoch weist Dieter Pietruck, Sprecher der Deutschen Post, darauf hin, „dass es bei weitem nicht der erste Überfall dieser Art ist.

Schließlich werden dort auch Banddienstleistungen abgehandelt.“  Die Post sei ebenso betroffen wie eine Bank, nicht nur „Briefmarken sind dort zu erbeuten“. Die Filiale in der Kapellenstraße wurde bis auf weiteres geschlossen. Ein Schild vor der Türe weist darauf hin. „Wir fühlen uns derzeit nicht in der Lage das Geschäft zu öffnen und uns zu den Ereignissen zu äußern“, sagen die Inhaber kurz nach dem Überfall.

Die beiden verletzten Personen mussten im Geilenkirchener Krankenhaus behandelt werden. Sie erlitten aber glücklicherweise nur leichtere Verletzungen, die ambulant versorgt werden konnten. Zahlreiche Passanten hatten sich vor der Lottoannahmestelle versammelt und waren sichtlich erschrocken. Schließlich wurde diese Filiale vor zwei Jahren schon einmal ausgeraubt. „Ich weiß nicht, ob ich heute noch das Risiko eingehen würde, ein solches Geschäft zu eröffnen“, sagt Peter Kneip.

Laut Zeugenaussagen war einer der Täter komplett schwarz gekleidet und trug einen schwarzen Helm. Sein Komplize trug eine blaue Jeanshose, eine dunkle Jacke und ebenfalls einen schwarzen Helm. Das Motorrad, mit dem die Täter nach dem Überfall geflüchtet waren, wurde am späten Morgen von einem Spaziergänger in einem Grüngürtel in Übach-Palenberg gefunden. Er rief sofort die Polizei.

Weitere Zeugen dieses Überfalls oder Personen, die Hinweise zu den Tätern geben können, werden gebeten, sich beim Kriminalkommissariat 2 der Polizei in Heinsberg unter 02452 / 9200 zu melden.

Leserkommentare

Leserkommentare (1)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert