Geilenkirchen - Lokaler Großmeister fernöstlicher Kampfkunst

Lokaler Großmeister fernöstlicher Kampfkunst

Von: Georg Schmitz
Letzte Aktualisierung:
8325975.jpg
Tom Klein aus Geilenkirchen bekam kürzlich den 9. Dan verliehen. Seitdem darf er den hier zu sehenden roten Gürtel tragen.

Geilenkirchen. Seit vielen Jahren zieht Thomas „Tom“ Klein durch Geilenkirchener Grundschulen und vermittelt Kindern sein Fachwissen in Sachen Selbstverteidigung und Selbstbehauptung. Menschen schon im Kindesalter für Gefahren sensibilisieren, die ihnen tagtäglich im Alltag begegnen können, ist die Intention des Polizeihauptkommissars und Inhabers der TaiShinDoKan-Akademie.

Der 50-Jährige hat sich Zeit seines Lebens der Selbstverteidigung und dem Kampfsport gewidmet, und nur so ist es möglich, dass er kürzlich als einziger im Kreis Heinsberg seinen neunten Dan verliehen bekam. Der in Siegen geborene Tom Klein fühlte sich als Jugendlicher dem Boxsport nahe, probierte aber parallel auch Judo und Karate aus.

Mit 17 Jahren begann der seit 1992 in Honsdorf lebende Vater einer Tochter seine Ausbildung bei der Polizei. Nebenbei trainierte er verschiedene Kampfkunstarten wie Jiu Jitsu, Taekwondo und Kickboxen. Im Alter von 19 Jahren legte Tom Klein seinen ersten Dan ab.

In den Folgejahren nahm der junge Kampfsportler an zahlreichen Wettkämpfen in Deutschland sowie bei Europa- und an Weltmeisterschaften teil. Mit Anfang 20 absolvierte Tom Klein ein vierjähriges Studium der Verwaltungswissenschaften und wurde bei der Polizei in den gehobenen Dienst befördert. Fortan widmete er sich schwerpunktmäßig dem Budo.

„Budo ist der Oberbegriff für alle japanischen Kampfkünste und dazu zählen Judo, Karate, Jiu Jitsu, Aikido und mehr“, erläutert Klein. „Bu“ stehe für Kriegskunst, das „do“ für „der Weg“. Der 50-Jährige trägt heute den Titel des Großmeisters. Er hat alle Dan-Grade noch technisch abgelegt und musste sich deshalb Prüfungen unterziehen. Seinen 8. Dan bekam er 2008, den 9. Dan erst vor wenigen Wochen von der Internationalen Budo Federation (IBAF).

Ab dem 1. Dan erhält der angehende Meister einen schwarzen Gürtel. Für die hohen Graduierungen sind besondere Richtlinien vorgegeben, die ein bestimmtes Mindestalter voraussetzen. So musste Tom Klein sein 50. Lebensjahr vollendet haben, um mit dem neunten Dan ausgezeichnet zu werden.

Ab dem 8. Dan war er automatisch „Großmeister der Kampfkunst“, mit dem 9. Dan bekam er nun auch den höchsten Großmeistertitel „Hanshi“ verliehen. Zudem war diese Graduierung Voraussetzung für die Ausbildung von Dan-Trägern, die er nun übernehmen darf. Tom Klein ist Vorsitzender der „International Federation of Body-Spirit-Budo Union“ (I-F-B-U.org), und als solcher gibt Tom Klein dank seiner hohen Graduierung die Richtlinien nun selber vor.

Seit Jahren arbeitet Klein international und lehrt Taijitsu und Kobujitsu. Bei Taishin Ryu Kobujitsu handelt es sich um eine Symbiose aus alten und modernen japanischen Kampfkünsten. Hierbei kommt zur flexiblen Unterstützung von Waffentechniken neben Faust-, Hand- und Armtechniken auch ein großes Spektrum an Fuß- und Beintechniken sowohl zur Abwehr als auch zum Angriff zum Tragen.

„Dieses spezielle Taishin Ryu-Training betont das Streben nach der Einheit zwischen Körper und Geist“, erklärt Tom Klein. Kürzlich hat er die Abhandlung „Taishin Ryu Kobujitsu – Kriegskunst des feudalen Japan“ veröffentlicht. Drei Jahre lang hat er für das 200-seitige Buch recherchiert.

Die Qualifikation für die Selbstbehauptungskurse „Kinder stark machen“ hat sich der Großmeister durch ein weiteres Studium „Verhaltenswissenschaften“ erworben. „Damit sich Kinder Respekt verschaffen können, bringe ich ihnen eine entsprechende Körpersprache und Kommunikation bei“, sagt Klein weiter.

Auftreten, Gestik und Mimik seien dabei wichtig, da hierdurch potenzielle Angreifer abgeschreckt und Gewalt am Kind verhindert würden. „Ich habe mir einen Lebenswunsch erfüllt und meinen Traum verwirklicht“, freut er sich über den 9. Dan, der mit einem roten Gürtel verbunden ist. Nun fehlt ihm noch der zehnte Dan, doch bis zur Verleihung werden noch Jahre verstreichen.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert